Thema: Halbleiter: 16% der weltweiten Fertigungskapazität liegt in China

erstellt am: 07.09.2018 19:04

Antworten: 4

Diskussion zum Artikel



Halbleiter: 16% der weltweiten Fertigungskapazität liegt in China


Chinas massive Investitionen in den Ausbau der heimischen Chipindustrie trägt Früchte: Laut einem Bericht des Halbleiterverbands SEMI wird China bis Jahresende 16% der weltweiten Fabkapazitäten besitzen. Bis Ende 2020 soll dieser Anteil auf 20% ansteigen.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Halbleiter: 16% der weltweiten Fertigungskapazität liegt in China
07.09.2018 20:13

16% hört sich auf den ersten Blick gar nicht so viel an - aber wenn man bedenkt, dass hierbei die ganze Welt mit eingeschlossen wird, ist das schon eine sehr beachtliche Zahl! Allerdings muss man dazu auch sagen, dass die Qualität aus China sehr große Abweichungen hat. Einerseits können sie richtig tolle Produkte herstellen, auf der anderen Seite gibt es aber auch Unmengen an Schrott...also hier besser zweimal hinschauen!

Antworten

nicht registrierter User


RE: Halbleiter: 16% der weltweiten Fertigungskapazität liegt in China
10.09.2018 12:38

Die Zahl ist noch viel bedenklicher, wenn man das A&O der Chipindustrie betrachtet:
Die Ausbeute!
Kommt China in einigen wenigen Jahren auf ähnlich hohe Werte, wie die derzeit etablierten Player jetzt, dann wird sich allein dadurch der Anteil wohl mehr als verdoppeln; d.h. im Klartext:
China wird dann mindestens ein Drittel des Weltmarkt beherrschen, und das ganz sicher nicht nur für den Eigenbedarf!

Antworten

nicht registrierter User


RE: Halbleiter: 16% der weltweiten Fertigungskapazität liegt in China
14.09.2018 09:29

Das ist ein sehr schönes Beispiel für das langfristige Denken in China.
Ich predige seit 10 Jahren, dass wir dieses langfristige Denken nicht unterschätzen sollten. Leider ist sowas in der westlichen Welt fast vollständig abhandengekommen, da zählen fast nur noch Quartalszahlen.
So ein wichtiger Anleger will ja zu Lebzeiten was vom Kuchen haben.
Wie anderswo zu lesen, hat unsere Solarindustrie aufgegeben. Dem seitens Fernost langfristig angelegten Kampf, kann man auf Produktionsebene kaum noch etwas entgegensetzen.
Am Ende lohnt dann auch die Entwicklung von Technologie nicht mehr, wenn man die Früchte nicht selber ernten kann. Somit ist es ein logischer Schritt, dass auch die Entwicklungskapazitäten solcher Technologien abwandern. Andere Industriezweige haben das in der Vergangenheit schon gezeigt.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Halbleiter: 16% der weltweiten Fertigungskapazität liegt in China
14.09.2018 09:46

Früher zählten Legislaturperioden von 4 Jahren. Jetzt nur noch Quartalszahlen. Wo sind wir bloß hingekommen.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken