Motorsteuerung

Flexible Motorsteuerung mit Mikrocontroller

Flexible Motorsteuerung mit Mikrocontroller

Jetzt gratis Video anschauen!

Der Webcast stellt den M370 Mikrocontroller vor, der auf einem Cortex-M3-Prozessor aufbaut und in Kombination mit einer Vector Engine sowie Peripheriemodulen eine flexible Motorsteuerung darstellt. Direktantriebe gewinnen bei einer Vielzahl von Anwendungen an Bedeutung. Von Pumpen und industriellen Motoren über Waschmaschinen bis hin zu Hybridfahrzeugen verbinden sie bessere Steuerungsmöglichkeiten und neue Funktionen mit niedrigeren Kosten und höherer Zuverlässigkeit. Toshiba hat auf dem Gebiet der Motorsteuerung eine neue Architektur für seine Mikrocontroller entwickelt.
Diese ermöglicht Entwicklern von Direktantrieben
  • höhere Drehzahlen
  • niedrigeren Energieverbrauch
  • geringere Systemkosten
bei  sensorlosen, bürstenlosen DC-Motoren, Asynchron- und geschalteten Reluktanzmaschinen zu realisieren. 
Der Webcast stellt den M370 Mikrocontroller vor, der auf dem bewährten und leistungsfähigen Cortex-M3-Prozessor von ARM aufbaut und in Kombination mit einer innovativen Vector Engine sowie einer breiten Palette von Peripheriemodulen eine flexible Motorsteuerung darstellt. Als Teil des Unterstützungspaketes bietet Toshiba für den M370 eine PC-basierte Software (MotorMind), die eine Echtzeit-Visualisierung der wichtigsten Daten aus dem Inneren der Vector Engine erlaubt. Mit einem integrierten digitalen Speicheroszilloskops ( DSO) lassen sich somit interne Abläufe genau verfolgen.