Leiterplatten-Steckverbinder

Flexible Baugruppengestaltung

| Redakteur: Kristin Rinortner

(Bild: ept)

Mit den SMT-Leiterplattensteckverbindern One27 von ept lassen sich bei einem Rastermaß von 1,27 mm Leiterplatten Mezzanine, horizontal Board-to-Board oder rechtwinklig verbinden. Für robuste Board-to-Cable-Anwendungen ist die IDC-Federleiste One27 geeignet. Die Steckverbinder sind kompatibel mit bereits gängigen SMT-Steckverbindern im Raster 1,27 mm anderer Hersteller. Dank der hohen Überstecksicherheit können mit den Steckverbindern parallele Leiterplattenverbindungen mit jedem Abstand zwischen 8 und 13.8 mm realisiert werden. Die geraden Messer- und Federleisten sind für diesen Zweck in den Bauformen mid- und low-profile erhältlich. Rechtwinklige oder horizontale Leiterplattenanordnungen erreicht man mit den gewinkelten Messer- und Federleisten. Mit der IDC-Federleiste lassen sich wiederum Flachbandkabel auf die Leiterplatte führen. Die IDC-Federleiste ist in den Polzahlen 12, 16, 20, 26, 32, 40, 50, 68 und 80 erhältlich. Die Koplanaritätstoleranz beträgt 0,1 mm. Seitliche Metallwinkel, so genannte Boardlocks, die ebenfalls auf der Leiterplatte verlötet werden, sorgen für extreme Belastbarkeit der Verbindung zwischen Steckverbinder und Leiterplatte.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44356534 / Verbindungstechnik)