Suchen

Dokumente der Zeitgeschichte Filmcollage zeigt Elektronik-Geschichte, die die Welt veränderte

| Redakteur: Martina Hafner

Die Filmcollage „Leaving the Beaten Path“ spannt mit historischem Originalmaterial den Bogen zeitgenössischer Elektronikgeschichte von der Elektronenröhre über die Ära der Raumfahrt bis hin zur künstlichen Intelligenz. Erstmals zu sehen gewesen auf der electronica im November, ist sie nun auch online verfügbar.

Firmen zum Thema

16. Juli 1969, Kennedy Space Center: Ex-US-Präsident Lyndon B. Johnson (Bildmitte links) verfolgt den Start von Apollo 11 - gemeinsam mit geschätzt 500 bis 600 Mio. Menschen weltweit an den TV-Bildschirmen.
16. Juli 1969, Kennedy Space Center: Ex-US-Präsident Lyndon B. Johnson (Bildmitte links) verfolgt den Start von Apollo 11 - gemeinsam mit geschätzt 500 bis 600 Mio. Menschen weltweit an den TV-Bildschirmen.
(Bild: Nasa)

Es ist der 29. Oktober 1923, Vox-Haus, Berlin: Mit der Ausstrahlung der ersten offiziellen deutschen Radiosendung können erstmals in Deutschland Information und Unterhaltung, Musik und Geräusche direkt in die Wohnzimmer übertragen werden. Mit einer Original-Tonaufnahme zu diesem Ereignis beginnt die Filmcollage „Leaving the Beaten Path - Milestones of Contemporary Electronic History that Changed Society“.

Das ca. 40-minütige Gesamtwerk skizziert mittels historischen Originalfilm- und Tonzitaten wichtige Meilensteine der zeitgenössischen Elektronikgeschichte, die wesentlichen Einfluss auf die moderne Gesellschaft von heute hatten. Redaktionell erarbeitet, geschnitten und vertont wurde das Werk von der Redaktion der ELEKTRONIKPRAXIS, aus Anlass des electronica 2016 Messe-Museums "Die Pioniere der Elektronik und ihre Meilensteine - 50 Jahre ELEKTRONIKPRAXIS".

Von der Elektronenröhre zum Transistor

Mit Original-Filmaufnahmen zur Elektronenröhre beginnt Kapitel 2, „The Vacuum Tube“. Zu sehen sind u.a. Western Electrics Imagefilm „Bottle of Magic“ von 1948 sowie Ausschnitte aus dem offiziellen Film zum Röhren-Computer ENIAC, der am 14. Februar 1946 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

30. Juni 1948: Bell Labs verkündet vor Pressevertretern die Erfindung des Bipolar-Transistors. 1954: Der Regency TR-1 von Texas Instruments, das erste kommerzielle Transistorradio, kommt kurz vor Weihnachten auf den Markt. 1956: William B. Shockley, Walter H. Brattain und John Bardeen erhalten den Physik-Nobelpeis für ihre Untersuchungen über Halbleiter und ihre Entdeckung des Transistoreffekts.

Der Wettlauf im All beginnt

Der Wettlauf im All beginnt 1957 mit dem erfolgreichen Start des russischen Sputnik, dem ersten künstlichen Erdsatelliten. Die Antwort des Konkurrenten USA folgt fünf bzw. 12 Jahre später: Zu sehen sind die Originalrede von John F. Kennedy von 1962 sowie Originalaufnahmen der Mission Apollo 11 aus dem Jahr 1969.

Vom IC zum Mikroprozessor

Ebenfalls 1957 verlassen acht der klügsten Wissenschaftsköpfe der USA das Shockley Semiconductor Laboratory und gründen Fairchild Semiconductor. 1958 gelingt es einem der acht, Robert Noyce, den ersten monolithisch gefertigten integrierten Schaltkreis herzustellen, basierend auf der ebenfalls bei Fairchild entwickelten Planartechnik. Die Erfindung des ersten integrierten Schaltkreises und dessen Anfänge skizzieren in Originalinterviews Jack Kilby und Harvey G. Cragon. 1958 erhält Kilby für seine Leistungen den Nobelpreis.

18. Juli 1968: Robert Noyce und Gordon Moore gründen Intel. 1972 kommt der erste kommerziell verfügbare Mikroprozessor auf den Markt, der Intel 4004. Wie Moore's Law entstand, verrät Gordon Moore in einem Originalinterview.

Die 1980er: Synthipop und Internet

Kapitel acht des Films beschäftigt sich mit Software-Geschichte. In Interviews zu sehen sind unter anderem Steve Jobs zum Thema Programmierung und der Initiator des GNU-Projekts Richard Stallmann zur Kultur von freier Software. Die 1980er Jahre läuten die Ära der elektronischen Dance-Musik ein. Musikstile wie Synthipop, Euro Dance, House und Techno beeinflussen nicht nur dieses Jahrzehnt sonder auch die folgenden Dekaden. Wichtige Stationen des Internets von ARPANET bis World Wide Web zeigt Kapitel 10. Zu sehen sind u.a. Robert E. Kahn, Mitarchitekt des TCP/IP-Protokolls, Leonard Kleinrock, Vater des Packet Switching, sowie Edward Snowden, der den Bogen zur aktuellen Diskussion um ein freies Internet schlägt.

Die Zukunft: KI

Haben künstliche Intelligenzen eine Seele? Diese Frage stellt US-Moderator Charlie Rose am Ende der Filmcollage der KI Sophia. Das letzte Wort des Films bleibt schließlich den altehrwürdigen Pionieren der Elektronik vorbehalten, wenn Harvey G. Cragon, William B. Shockley und Jack Kilby die Frage nach der Keimzelle technologischer Innovation beantworten.

Die vollständige Kapitelbeschreibung finden Sie hier.

Filmcollage: Leaving the Beaten Path

Artikelfiles und Artikellinks

Datei:

(ID:44541162)