Touch-Displays Feuchte Umgebung und Handschuhe sind kein Problem

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die berührempfindlichen Touch-Displays von NTL lassen sich mit Handschuhen bedienen und eine feuchte Umgebung ist kein Problem für sie. Damit eignen sie sich beispielsweise für medizinische Anwendungen.

Firmen zum Thema

Touch-Display lässt sich unter widrigen Bedingungen bedienen: Dazu gehört eine feuchte Umgebung und die Bedienung mit Handschuhen.
Touch-Display lässt sich unter widrigen Bedingungen bedienen: Dazu gehört eine feuchte Umgebung und die Bedienung mit Handschuhen.
(Bild: NLT)

Das japanische Technologieunternehmen NTL hat Prototypen von Touch-Displays entwickelt, die sich problemlos bei Feuchte oder medizinischen Gels und mit Handschuhen einer Dicke von 5 mm bedienen lassen. Damit eignen sich die Projected-Capacitive-Touchscreen-Technologie, kurz PCAP, für das medizinische Umfeld oder wo Benutzer mit Handschuhen einer Dicke von bis zu 5 mm arbeiten.

Zu den wesentlichen Eigenschaften des Displays gehört erstens eine Kombination aus zwei Erkennungsmethoden. Die Schnittpunkte der Koordinaten werden durch eine Kombination aus Näherungssensor und Eigenkapazitätssensor erreicht. Dadurch lässt sich die Genauigkeit der Berührung erhöhen. Zudem lässt sich das Panel auch mit Multi-Touch-Funktion oder mit Gestensteuerung bedienen. Zweitens wird durch einen Touch-Panel-Controller von NLT die genaue Position ermittelt, auch wenn der Benutzer einen Handschuh trägt.

Und schließlich lassen sich drittens dank PCAP verschiedene Touch-Display entwickeln, die über Multitouch verfügen oder über Gestensteuerung bedient werden können. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Displays im Freien eingesetzt werden oder beispielsweise für medizinische Anwendungen.

(ID:43617451)