Suchen

Bildsensoren Fahrerassistenzsystem mit Embedded Vision

Redakteur: Gerd Kucera

Firmen zum Thema

(Bild: retenua emitrace system)

Das schwedische Start-up Retenua hat auf Basis einer VC-Embedded-Kamera das erste vollintegrierte Fahrerassistenzsystem zur Personendetektion für mobile Maschinen und Gabelstapler entwickelt. Es ist ebenfalls das erste System, das auf reflektierende Warnkleidung trainiert ist und einen NIR-Blitz einsetzt. Das patentierte Verfahren bietet eine sehr zuverlässige Detektion sowohl im Dunkeln als auch unter blendendem Sonnenlicht und erhöht die Arbeitssicherheit beträchtlich. Die Entwicklung erfolgte zusammen mit Unternehmen aus Bergbau und Logistik. Die Embedded-Ausführung macht das Fahrerassistenzsystem besonders kompakt und robust. Die integrierte VC-Z-Stereokamera von Vision Components detektiert Reflektoren, berechnet aus den Bildern die 3D-Position und Geschwindigkeit von Personen und löst bei Unfallgefahr einen Alarm aus. Die Platinenkamera mit zwei abgesetzten Sensorplatinen bietet eine Blitztrigger- und eine 1-Gbit-Ethernet-Schnittstelle sowie ein Xilinx Zynq SoC, das die gesamte Bilddatenverarbeitung ausführt. Das Linux-Betriebssystem und die von Vision Components bereitgestellten Programmbibliotheken erleichterten Retenua die Software-Entwicklung. Die neuartige Lösung, die Retenua unter dem Namen emitrace europaweit vertreibt, hat laut Hersteller klare Vorzüge gegenüber bestehenden Sensor- und Kamerasystemen, die jeweils unterschiedliche Schwächen haben. Lidar, Radar und Ultraschall können oft Menschen und Objekte nicht zuverlässig unterscheiden; viele Fehlalarme disqualifizieren sie für die Industrie. Emitrace braucht keinen zusätzlichen Bildverarbeitungs-PC.

Wie es zu dieser Entwicklung kam: Retenua untersuchte Möglichkeiten, die Arbeitssicherheit im Umfeld von Industriefahrzeugen zu verbessern und Unfälle zu vermeiden. Eine leistungsfähige Lösung zur automatischen Personendetektion sollte die Schwächen bestehender Technologien überwinden. Insbesonders sollte sie unabhängig von Lichtverhältnissen und Körperhaltungen funktionieren und z.B. auch ohnmächtige, liegende Personen erkennen, nur auf Personen ansprechen, nicht auf Objekte, um häufige Fehlalarme auszuschließen. Gesucht war ein kompaktes Embedded­Vision­System, das für die Echtzeit­Stereo­Bildverarbeitung keinen zusätzlichen Computer erfordert. Retenua entwickelte ein Verfahren zur Detektion der reflektierenden Streifen auf Warnkleidung mit einer Infrarotkamera. Das Fahrerassistenzsystem emitrace, in dem das patentierte Verfahren zum ersten Mal zum Einsatz kommt, wird zur Totwinkelüberwachung auf mobilen Maschinen montiert. Es ist mit einem Signalgerät in der Fahrzeugkabine vernetzt. Die integrierte intelligente VC­Z­Stereokamera von Vision Components macht Bildaufnahmen mit einem NIR­Blitz (Nahinfrarot), identifiziert Reflektoren, berechnet daraus 3D­Positionen und Geschwindigkeiten von Personen und löst bei Unfallgefahr einen Alarm aus. Die Unfallhäufigkeit konnte auf dieser Basis signifikant gesenkt werden.

(ID:46154968)