Halbleiterfertigung Fab-Equipment-Ausgaben steigen auf Rekordhoch

Von Maria Beyer-Fistrich

Anbieter zum Thema

Der Forecast des Branchenverbands SEMI geht davon aus, dass die Ausgaben für Fab-Equipment in diesem Jahr erneut um 20 Prozent steigen werden.

Ausgabenplus drei Jahre in Folge: Das sei vor allem ein Ausrufezeichen für das beispiellose Wachstum der Branche in den vergangenen Jahren.
Ausgabenplus drei Jahre in Folge: Das sei vor allem ein Ausrufezeichen für das beispiellose Wachstum der Branche in den vergangenen Jahren.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Die erwartete Steigerung um besagte 20 Prozent katapultiert die Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr auf ein Allzeithoch von 109 Milliarden USD. Laut SEMI ist es das dritte Wachstumsjahr in Folge – nachdem die Ausgaben 2021 bereits um 42 Prozent gestiegen waren. "Die weltweite Halbleiterausrüstungsindustrie ist weiterhin auf dem besten Weg, zum ersten Mal die 100-Milliarden-Dollar-Grenze zu überschreiten, wie unsere jüngste Aktualisierung des World Fab Forecast zeigt", erklärt Ajit Manocha, CEO von SEMI. Dieser historische Meilenstein sei ein großes Ausrufezeichen für das beispiellose Wachstum einer Branche.

Die Ausgaben in den Regionen der Welt

Taiwan wird die Liste der Firmen bezüglich Ausgaben für Fab-Equipment anführen. Die Investitionen werden in Taiwan auf geschätzte 34 Milliarden USD steigen. Danach folgen Korea mit 25,5 Milliarden USD und China mit 17 Milliarden USD. Dahinter Europa und der Nahe Osten mit insgesamt 9,3 Milliarden USD. Die Ausgaben sind zwar gering im Vergleich zu den Platzhirschen in Asien, allerdings legen auch Europa und der Nahe Osten insgesamt ein Wachstum von 176 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hin.

Der SEMI World Fab Forecast Report zeigt, dass die globale Industrie ihre Kapazitäten in diesem Jahr um 8 Prozent erhöht, nach einem Anstieg um 7 Prozent im Jahr 2021. Für 2023 wird ein weiteres Kapazitätswachstum von 6 Prozent erwartet. Die Fab-Ausrüstungsindustrie verzeichnete zuletzt 2010 eine jährliche Wachstumsrate von 8 Prozent, als sie 16 Millionen Wafer pro Monat (200-mm-Äquivalente) erreichte – die Hälfte der für 2023 prognostizierten 29 Millionen Wafer pro Monat (200-mm-Äquivalente).

Mehr als 85 Prozent der Fab-Equipment-Investitionen entfallen im Jahr 2022 auf Kapazitätserweiterungen. Wie erwartet, wird der Foundry-Sektor mit einem Anteil von etwa 53 Prozent den größten Teil der Ausrüstungsausgaben in den Jahren 2022 und 2023 ausmachen, gefolgt vom Speicherbereich mit 33 Prozent im Jahr 2022 und 34 Prozent im Jahr 2023.

(ID:48416316)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung