Suchen

Dünnzellenbatterie Extrem dünne Batterie für vernetzte Geräte

Redakteur: Margit Kuther

Höhere Energiedichte und eine Dicke von nur 0,4 mm prädestinieren die Thin Cell-Batterie von Ultralife für Internet- und Wearable-Geräte in den Bereichen Medizin, Banken, Autobahnen, Logistik, Lagerhaltung und Sicherheit.

Firma zum Thema

Dünnzellenbatterie von Ultralife: Energiedichte von bis zu 500 Wh/l und 400 Wh/kg bei 0,4 mm Dicke
Dünnzellenbatterie von Ultralife: Energiedichte von bis zu 500 Wh/l und 400 Wh/kg bei 0,4 mm Dicke
(Bild: Ultralife)

Ultralife, ein globaler Batterieanbieter, hat sein Angebot an primären, nicht aufladbaren Lithium-Mangandioxid-Pouch-Zellen-Batterien (LiMnO2) erweitert.

Mit einer Nennspannung von 3,0 V bieten die Pouch-Zellen von Ultralife eine Energiedichte von bis zu 500 Wh/l und 400 Wh/kg. Das ist eine weitaus höhere Leistung als bei Lithium-Knopfzellen, die eine Energiedichte von nur 300 Wh/l bzw. 260 Wh/kg aufweisen. Dadurch bieten sie bei gleicher Größe längere Laufzeiten.

Da Thin-Cell-Batterien mit einer Dicke von nur 0,4 mm hergestellt werden können, können Hersteller ihre Geräte kleiner machen, ohne bei der Laufzeit Kompromisse eingehen zu müssen.

Thin-Cell-Batterien bieten nicht nur mehr Energie in einem kleineren Format, sondern schneiden auch in Bezug auf hohe Entladeraten besser ab als Knopfzellen. Das liegt an den optimierten Stromabnehmern und bedeutet, dass die Batterie die Anforderungen von Geräten erfüllt, die hohe Energieschübe benötigen, wie z. B. RFID-Sender.

Um den Anforderungen anspruchsvoller Anwendungen zu erfüllen, sind die Thin-Cell-Batterien auf den sicheren und effektiven Einsatz von -20 °C bis 60 °C ausgelegt, sodass sie noch funktionieren, wenn andere Batterien längst eingefroren sind.

Die Thin-Cell-Batterie soll auch über 98% ihrer Kapazität beibehalten, wenn sie ein Jahr lang bei Zimmertemperatur gelagert wird, da sie im Gegensatz zu vielen anderen Lithiumbatterien nicht von Passivierung betroffen ist. Daher ist sie ungeachtet von der Lagerungsart immer einsatzbereit.

„Entwicklungsingenieure sind an die Grenzen traditioneller Lithium-Knopfzellen gestoßen,“ erklärt Dr. Xulong Zhang, VP of China Sales and Operational Liaison bei der Ultralife Corporation.

„Die nächste Generation der vernetzten Geräte wird noch kompakter sein und noch mehr Funktionen aufweisen. Um die Kundennachfrage zu erfüllen, benötigen Gerätehersteller Batterien, die Innovationen zulassen. Genau das bietet Ultralife mit dieser Thin Cell-Batterie an.“

„Die Thin Cell-Batterie von Ultralife ist für professionelle und Verbrauchergeräte konzipiert und eignet sich perfekt für Anwendungen wie RFID-Bestandsverfolgungssysteme im Logistik- und Lagerhaltungssektor sowie für Wearable-Geräte und Verabreichungssysteme im Medizinbereich. Weitere Anwendungen sind Bankdiebstahlsicherungen im Finanzsektor, intelligente Geräte in der Sicherheitsbranche sowie Maut-Vignetten für Autobahnen.“

Die Thin Cell-Batterien von Ultralife wurden nach den strengen Sicherheitsanforderungen von UL1642 getestet und entsprechen den UN-Transportvorschriften. Hinzu kommt, dass die Thin Cell-Batterien mit Nickel- und Edelstahl-Fahnen terminiert sind, um schnell auf Leiterplatten gelötet werden zu können. Erstausrüster können die Batterien daher problemlos in ihre Geräte integrieren und für Anwendungen weltweit nutzen.

Thin Cell-Batterien werden serienmäßig in Standardgrößen gefertigt und können auch an spezielle Kundenanforderungen angepasst werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Ultralife-Website. //MK

(ID:44686393)