Extralange Leiterplatten trennen

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

Zur Verhinderung von Bauteilkollisionen bietet der Karlsruher Hersteller künftig Nutensperren in zweierlei Ausführung für Magazine der Serien 600 und 700 mit Kunststoffseitenteilen an: 1-fach zum individuellen Sperren der Magazinführungen, 5-fach zum Sperren jeder zweiten Führung.
Bildergalerie: 1 Bild
Zur Verhinderung von Bauteilkollisionen bietet der Karlsruher Hersteller künftig Nutensperren in zweierlei Ausführung für Magazine der Serien 600 und 700 mit Kunststoffseitenteilen an: 1-fach zum individuellen Sperren der Magazinführungen, 5-fach zum Sperren jeder zweiten Führung. (Bild: cab)

cab hat auf der productronica zwei Neuerungen vorgestellt: Das neue Modell MAESTRO 6 zum Trennen vorgeritzter Leiterplatten bis 1.500 mm Länge sowie Nutensperren, welche das falsche Einschieben von Leiterplatten in das Magazin verhindern.

Siegfried Schindele, Vertrieb Elektronik bei cab: „Bislang war es möglich, mit unseren Geräten vorgeritzte Leiterplatten­typen bis 600 mm Länge zu trennen. Mit dem MAESTRO 6 erfüllen wir den Wunsch vieler unserer Kunden hauptsächlich aus der Beleuchtungsindustrie, darüber hinaus auch extralange Leiterplatten schnell und wirtschaftlich zu vereinzeln.“

Der MAESTRO 6 wurde für Anwendungen mit den Materialien FR4, CEM3 oder Aluminium und höchsten Anforderungen an Qualität und Zuverlässigkeit entwickelt. Neu ist der Schlittenkopf mit jeweils drei individuell einstellbaren Rollmessern.

Der Schlittenantrieb liegt direkt hinter dem Linearmesser, was das Trennen und Entnehmen der Leiterplatten wesentlich vereinfacht. Die Trennlänge ist bei allen Gerätevarianten stufenlos einstellbar, auch der Auflagetisch lässt sich ergonomisch in der Höhe verstellen.

Zur vorbeugenden Wartung der Messer wird die Schnittleistung angezeigt. Für die Ablage der getrennten Leiterplatten bietet cab optional ein Transportband an.

Beim Einsatz von Leiterplattenmagazinen ist sichere und flexible Handhabung ein Schlüsselmerkmal. „Je nach Nutzen ist eine Nachbearbeitung von Hand

erforderlich. Anschließend werden Nutzen wieder manuell in das Magazin eingeschoben“, sagt Siegfried Schindele.

Zur Verhinderung von Bauteilkollisionen bietet der Karlsruher Hersteller künftig Nutensperren in zweierlei Ausführung für Magazine der Serien 600 und 700 mit Kunststoffseitenteilen an: 1-fach zum individuellen Sperren der Magazinführungen, 5-fach zum Sperren jeder zweiten Führung.

Die Sperren lassen sich ohne zusätzliches Werkzeug anclipsen und entfernen und sind temperaturbeständig bis 120° Celsius.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45000090 / Leiterplattenfertigung)