NFC-Board für Raspberry Pi

EXPLORE NFC – Nahfeldkommunikation für Raspberry Pi & Co.

| Redakteur: Margit Kuther

Explore NFC: externes Schnitstellenboard für Near Field Communication
Explore NFC: externes Schnitstellenboard für Near Field Communication (Bild: NXP / Farnell)

Das Schnittstellenboard EXPLORE NFC von Farnell/NXP ist konform zu den NFC-Modi Reader, P2P und Card Emulation. Es eignet sich etwa für Automatisierung, Industrie-, Consumerprodukte, Haushaltsgeräte.

EXPLORE NFC basiert auf der Semiconductor-PN512-Lösung von NXP. Der PN512-Transceiver für kontaktlose Kommunikation arbeitet im 13,56 MHz-Bereich. Er beinhaltet eine integrierte Hochleistungsantenne und wird mit einem umfangreichen Softwarepaket (libnfc) unterstützt. Zudem bietet das EXPLORE-NFC-Board eine flexible SPI-Schnittstelle.

Allerdings sind nur die Treiber für den Raspberry Pi enthalten, so Farnell element14. SPI-Treiber für andere Geräte müssen individuell entwickelt werden. Das Board lässt sich auch im I²C-Modus verwenden, allerdings ist hier der Raspberry Pi in der NXP Reader Library nicht enthalten.

Mögliche Anwendungen des EXPLORE NFC sind etwa das Auslesen von Messgeräten und Kundenkarten sowie kontaktlose Zahlungen. Das Board ist bei Farnell element14 zum Preis von rund 20 Euro in Europa erhältlich.

Technische Merkmale des EXPLORE NFC:

  • NFC-konformes Erweiterungsboard für den Raspberry Pi
  • NFC-Forum-konformes NFC IC auf der Basis des NXP PN512. Erfüllt alle drei NFC-Modi (Reader, P2P und Card Emulation)
  • Reader Mode unterstützt vier NFC-Tag-Typen und proprietäre NXP-MIFARE-Befehle
  • Flexible Schnittstellenauswahl (SPI oder I²C). Die Software unterstützt gegenwärtig SPI-integrierte Hochleistungsantenne
  • Inklusive NXP-MIFARE-Ultralight-NFC-Karte (NFC Forum Tag Type 2)

Software für das EXPLORE NFC

Die Software für das EXPLORE NFC ist online über element14 verfügbar.

David Shen, CTO bei Premier Farnell: „Durch die starke Verbreitung von NFC-Smartphones haben sich neue Einsatzbereiche für berührungslose Reader ergeben, etwa in der Automatisierung, Industrie, bei Haushaltsgeräten, Endverbrauchern, Messen, Computer, Gesundheit, Automotive und Spielen.“

Für Industrie- und Consumeranwendungen

Das Board funktioniert ebenfalls mit dem Raspberry Pi. Die große Pi-Community profitiert vom EXPLORE NFC besonders bei der Entwicklung von Lösungen in neuen NFC-Infrastrukturanwendungen. „Wir erwarten, dass sich Raspberry-Pi-Anwender, aber auch Elektronikentwickler im Industrie- und Consumer-Bereich für EXPLORE NFC interessieren werden, wenn sie Lösungen für NFC-Ökosysteme oder Schnittstellen implementieren“, so David Shen.

Ergänzendes zum Thema
 
Raspberry-Pi-Projekte auf ELEKTRONIKPRAXIS.de

EXPLORE NFC und Raspberry Pi

Wer das Explore-NFC-Board mit der Linux-basierenden PC-Platine Raspberry Pi verwenden möchte, findet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, etwa im NXP EXPLORE-NFC Quick Start Guide. Weitere Infos bietet etwa das Video EXPLORE-NFC Video Start Up Guide.

Wichtig: Den Raspberry Pi gibt es in zwei Varianten: Dem funktionsreduzierten Modell A und Modell B. Zum Einsatz kommt der Raspberry Pi Modell B, der etwa über Farnell oder RS Components für rund 35 Euro erhältlich ist.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Funktioniert alles auf anhieb....  lesen
posted am 17.04.2014 um 20:34 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42491654 / Embedded Boards & PCs)