Wireless-Testset für den Massenmarkt

EXM testet bis zu 32 Funk- und WLAN-Geräte

| Redakteur: Hendrik Härter

Wireless-Testset bis 6 GHz mit insgesamt vier HF-Ports, davon zwei Voll-Duplex und zwei Halb-Duplex.
Wireless-Testset bis 6 GHz mit insgesamt vier HF-Ports, davon zwei Voll-Duplex und zwei Halb-Duplex. (Agilent)

Für die Massenproduktion interessant ist die Testlösung E6640A EXM von Agilent, die speziell für den asiatischen Markt interessant sein dürfte. Das System testet Produkte mit LTE-Advanced und 802.11ac-WLAN.

Speziell für die Produktionsanwendungen hat Agilent Technologies das Wireless-Testst EXM entwickelt. In seiner Maximalkonfiguration kann das E6640A EXM 32 Zelluarfunk- und WLAN-Geräte gleichzeitig testen. Das Testsystem kann mit bis zu vier voneinander unabhängigen Sende-/Empfangskanälen (TRX) bestückt werden, die jeweils einen vollwertigen Vektorsignalgenerator und Vektorsignalanalysator enthalten. Die Frequenzbandbreite reicht von 380 MHz bis 3,8 oder 6 GHz. Dabei bietet jeder TRX vier HF-Ports, wovon zwei Vollduplex und zwei Halbduplex sind. Das ist nach Agilent-Angaben die höchste Port-Dichte unter allen vergleichbaren Produkten am Markt.

Ergänzendes zum Thema
 
Agilent Technologies wächst dank Fertigungs-Industrie

Parallele Tests an bis zu 32 Geräten

Das skalierbare Testsystem bietet vier unabhängige Sende- und Empfangskanäle mit vollwertigen Vektorsignalgenerator und -analysator.
Das skalierbare Testsystem bietet vier unabhängige Sende- und Empfangskanäle mit vollwertigen Vektorsignalgenerator und -analysator. (Agilent)

Eine weitere Steigerung der Skalierbarkeit und Port-Dichte bringt die Multi-Port-Adapter- (MPA-)Technologie. Damit lässt sich das EXM für parallele Tests an bis zu 32 Geräten konfigurieren. Die Analysebandbreite beträgt 40, 80 oder 160 MHz. Unterstützt werden die Standards von LTE-Advanced bis Zellularfunknetz bis zu 802.11ac mit MIMO-Technologie im WLAN. Ausgestattet ist die Wireless-Testlösung mit einem Quadcore-Prozessor, einem breitbandigen PXIe-Backplane-Bus und einem hochentwickelten Test-Sequenzer. Mit dem EXM lassen sich an einem einzigen erfassten Datensatz unterschiedliche Messungen vornehmen. Die Signalpegelgenauigkeit beträgt ±0,5 dB bei 3,8 GHz und das Grundrauschen bei Empfänger-EMV-Tests -42 dBm für 802.11ac.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42431046 / Messen/Testen/Prüfen)