TU München Create

EVA - Das Elektrotaxi für tropische Megacities

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Grün, energieeffizient und maßgeschneidert für die Welt tropischer Großstädte

Professor Low Teck Seng, Chief Executive Officer der National Research Foundation, Singapur, sagte: „Die heutige Vorstellung dieses E-Taxi-Prototyps ist ein wichtiger Meilenstein für TUM Create. Dieser Demonstrator zeigt, dass TUM und NTU in der kurzen Zeit seit sie im Jahr 2010 mit Unterstützung der NRF bei Create zusammen kamen, eine starke Forschungs- und Entwicklungskompetenz in der Elektromobilität entwickelt haben. Mit EVA, haben wir ein öffentliche Personenfahrzeug, das grün, energieeffizient und maßgeschneidert für die Welt tropischer Großstädte ist. Wir freuen uns darauf, diese Partnerschaft in den kommenden Jahren weiter auszubauen.“

„Die für EVA entwickelten Technologien sind ein Beispiel dafür, wie zwei technische Universitäten erfolgreich zusammenarbeiten, Kompetenz und Wissen kombinieren, um die großen Herausforderungen unserer Tage zu lösen“, sagt NTU-Präsident Professor Bertil Andersson.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 26 Bildern

Andersson weiter: „Die Expertise der NTU bei Energietechnologien, wie Batteriesystemen, drahtlosem Aufladen und in den Materialwissenschaften, kombiniert mit den Stärken der TUM in den Bereichen Automobiltechnologie und Elektromobilität, war für unser Forschungsteam eine gute Basis für Entwicklung und Bau des EVA. Dieses robuste und energieeffiziente Elektrotaxi für den Einsatz unter realen Bedingungen ist Zeugnis unserer technologischen Stärke und dafür, wie wir sie einsetzen um einen Unterschied machen. Es ist auch eine Erinnerung an die Welt, dass es wichtig für uns alle ist es, sich für unsere Umwelt einzusetzen. Solche Anstrengungen im Bereich Forschung und Entwicklung sind eine Investition in eine nachhaltigere Zukunft für alle.“

EVA ist ein wichtiger Baustein der Forschung zur Elektromobilität an der TUM. Schon 2011 erzielte die TUM mit der Präsentation des vor allem für Privatanwender gedachten Elektrofahrzeugs „MUTE“ auf der internationalen Automobilausstellung in Frankfurt internationale Aufmerksamkeit. Ein weiteres Projekt der Elektromobilitätsforschung an der TUM ist der Innotruck, ein diesel-elektrisch angetriebener Lastkraftwagen. Er dient als Versuchsträger für Forschungsarbeiten rund um die Verbesserung der Effizienz LKW sowie die Vernetzung von LKW und Elektromobilität. In einem weiteren Projekt von TUM Create entstand im Frühjahr das Elektro-Zweirad VOI. Dieses wurde vor allem für den Einsatz im Kurzstreckenverkehr konzipiert. Die Elektromobilitätsforschung ist Teil des Forschungsschwerpunkts TUM.Energy der Munich School of Engineering.

(ID:42424313)