Suchen

Mobilitätsstudie Europäische Ingenieure suchen Berufseinstieg in Deutschland

Redakteur: David Franz

Deutschland ist innerhalb Europas das Einwanderungsland Nummer zwei für europäische Absolventen – nach Großbritannien und vor der Schweiz. Das ist das Ergebnis des Mobilitätsreports des trendence Instituts, der die Mobilität europäischer Absolventen aus 24 Ländern bei der Jobsuche vergleicht.

Firmen zum Thema

Herkunftsländer europäischer Technik-Absolventen, für die Deutschland Wunschland Nummer eins für den ersten Job ist
Herkunftsländer europäischer Technik-Absolventen, für die Deutschland Wunschland Nummer eins für den ersten Job ist
(Bild: www.trendence.com)

7 Prozent der europäischen Studierenden wollen nach dem Studium einen Job in Deutschland suchen. Es sind vor allem die Absolventen technischer Fächer – der Ingenieurwissenschaften und Informatik – die es nach Deutschland zieht.

Techniker aus Osteuropa wollen nach Deutschland

In elf Ländern ist Deutschland die Wunschdestination Nummer eins der Techniker. Das entspricht fast der Hälfte der in der Studie berücksichtigen Länder. In weiteren elf Ländern ist Deutschland unter den Top 3 der beliebtesten Länder für den ersten Job nach dem Studium. Besonders in osteuropäischen Ländern liegt Deutschland vorn, unter anderem in Rumänien, der Slovakischen sowie der Tschechischen Republik.

IT-Branche kann am meisten von Zuwanderung profitieren

Die europäischen Techniker, die in Deutschland nach ihrem ersten Job suchen, zieht es vor allem zu Arbeitgebern der IT-Branche, gefolgt von der Luft- und Raumfahrtindustrie und der Energiebranche. Die bei deutschen Absolventen so beliebte Automobilindustrie folgt erst auf Rang 4. „Arbeitgeber aus Branchen, die bei deutschen Absolventen nicht so hoch im Kurs stehen, können bei den europäischen Absolventen, die nach Deutschland kommen wollen, punkten“, so trendence-Geschäftsführer Holger Koch. „Europaweites Recruiting ist für diese Branchen eine echte Alternative, gerade wenn sie ihren Bedarf an Fachkräften hier in Deutschland nicht decken können.“

Einheimische Absolventen bleiben der deutschen Wirtschaft erhalten

Eine weitere gute Nachricht für die deutsche Wirtschaft: Über 92 Prozent der gut ausgebildeten IT- und Ingenieur-Absolventen von deutschen Hochschulen bleiben dem deutschen Arbeitsmarkt auch nach Abschluss des Studiums erhalten. Rund 8 Prozent der deutschen Technik-Absolventen planen, nach dem Studium im Ausland einen Arbeitgeber zu suchen. Die deutschen Techniker sind im Vergleich mit anderen Absolventen in Europa am stärksten mit ihrem Heimatland verbunden. Von den europäischen Absolventen will im Schnitt jeder Fünfte nach dem Abschluss im Ausland auf Jobsuche gehen.

(ID:43560575)