Outsourcing Europa mit Vorbildfunktion

Redakteur: Claudia Malllok

Vom Hochlohnland Deutschland aus hat Flextronics seinen Bereich „Special Business Solutions“ vor etwa einem Jahr gestartet. Das speziell für die mittelständischen OEMs und Unternehmen

Firmen zum Thema

Baugruppenfertigung bei Flextronics in Paderborn
Baugruppenfertigung bei Flextronics in Paderborn
( Archiv: Vogel Business Media )

Vom Hochlohnland Deutschland aus hat Flextronics seinen Bereich „Special Business Solutions“ vor etwa einem Jahr gestartet. Das speziell für die mittelständischen OEMs und Unternehmen mit stark diversifiziertem Produktportfolio ausgeklügelte Konzept soll nun weltweit – speziell in Nordamerika und China – in Aktion treten.

Paderborn als Wiege des Erfolgs – so oder ähnlich ließe sich umschreiben, was Erich Dörflinger, Vice President für den Vertrieb bei Special Business Solutions von Flextronics, meint wenn er von einer „lokalen Schnittstelle zum globalen Netzwerk“ spricht. Gemeint ist die so genannte „Special Business Solutions“ (SBS), die vor etwa einem Jahr in Paderborn gestartet wurde. Als Bereich gebündelt, sollen vor allem europäische mittelständische OEMs und Unternehmen mit einem extrem weiten Produktportfolio profitieren.

Ein Marketing-Gag? Wohl eher nicht. Denn bereits nach einem, laut Dörflinger, erfolgreichen Jahr will sich der Branchenprimus der EMS (Electronics Manufacturing Services) mit seinem SBS-Konzept nicht mehr allein auf Europa beschränken. Der Geschäftsbereich wird ausgedehnt; „weltweit“ und doch nur auf die strategisch wichtigen Märkte in Nordamerika und China.

„Flextronics ist der einzige der großen EMS-Anbieter, der diesem Geschäft einen eigenen, global positionierten Geschäftsbereich widmet“, wirbt Erich Dörflinger. Dem SBS-Bereich sind insgesamt 17 Standorte, verteilt auf den Kontinenten Europa, Nord- und Mittelamerika und Asien, zugeordnet, in denen etwa 8.000 Mitarbeiter die Design- und Produktionsinfrastruktur für mehr als 200 Kunden aus unterschiedlichen Industrien und Märkten bereitstellen.

Zu den bisherigen SBS-Werken kommen Standorte in Dallas, Houston und Youngsville in den USA, eine Fertigungsstätte in Aguascalientes, Mexico, und eine weitere in Nanjing, China, hinzu. Durch die Neuordnung will Flextronics zusätzliche Synergieeffekte schaffen. Für seine Kunden bietet sich die Möglichkeit, spezialisierte EMS-Leistungen auf ihren Zielmärkten außerhalb Europas vor Ort in Anspruch nehmen zu können.

Komplexe Design- und Produktionsprozesse im Zusammenhang mit hoch diversifizierten Produktlinien, seien die Triebfeder gewesen, um SBS aus der Taufe zu heben. Den „Kunden über die ganze Wertschöpfungskette hinweg zu begleiten“, das Ziel. Davon zumindest ist Francois Barbier, Vice President Special Business Solutions von Flextronics überzeugt. Lokale Ansprechpartner, die in derselben Zeitzone arbeiteten und die gleiche Sprache sprächen, seien zudem „ein wesentlicher Vorteil in der Zusammenarbeit.“

Ein weiterer Vorteil gerade für mittelständische Kunden dürfte der Zugriff auf die weltweiten Ressourcen der Flextronics-Gruppe sein. Sie erlauben bessere Einkaufskonditionen und Produktverfügbarkeit, aber auch nahezu unbegrenzte Design-Kapazitäten. Die durch SBS spezialisierten Dienste greifen in allen gängigen Industrie-Segmenten: von Automotive über Medizintechnik, bis hin zu mobilen Handheld-Produkten oder komplexen elektromechanischen Anlagen.

Die weltweite Ausdehnung des Special-Business-Solutions-Geschäfts geht Hand in Hand mit einer globalen Neustrukturierung von Flextronics. In einer Matrix-Organisation widmen sich sieben dedizierte Geschäftsbereiche den Märkten Mobile, Computing, Consumer Digital, Infrastructure, Industrial, Automotive und Medical. Der Bereich Special Business Solutions liegt quer über diesen vertikalen Bereichen und bietet seine Dienste in jedem dieser Märkte an.

Zurück zur Wiege des Erfolgs: „Am Standort Paderborn bedient Flextronics den deutschen Elektronikmarkt seit über 25 Jahren mit einem sehr flexiblen Angebot“, freut sich Dr. Uwe Schmidt-Streier, General Manager bei Flextronics Deutschland und Leiter des deutschen Werks in Paderborn.

Neu gewonnene Kunden wie das Esslinger Unternehmen Schefenacker Innovation, Hersteller von Audio-, Licht- und Vision-Systemen für Fahrzeuge, sollen den Erfolg der Strategie unterstreichen, ebenso wie die langjährigen Beziehungen zu Kunden wie Fujitsu-Siemens, Aastra, Macrosystems oder Conrac.

Zudem können Kunden am Paderborner SBS-Standort Teile ihrer Wertschöpfungskette auslagern. Im so genannten No-Touch-Modell übernimmt Flextronics auf Wunsch auch alle Prozessschritte – von der Entwicklung des Produkts über die Materialbeschaffung und Fertigung bis hin zur Logisitik, Distribution und den After-Sales-Leistungen. Als lokaler Ansprechpartner vor Ort koordiniert Flextronics aber auch Projekte an internationalen Standorten, wenn Off-Shoring die bevorzugte Outsourcing-Variante ist.

Flextronics Deutschland, Tel. +49(0)5251 821714

(ID:180452)