Near Field Communication EU fördert die Entwicklung von NFC-Anwendungen

Redakteur: Jan Vollmuth

Ein gesamteuropäisches Konsortium aus Unternehmen, Universitäten und Anwendergruppen soll im Rahmen eines Projekts der europäischen Kommission den Aufbau einer offenen Architektur für die Entwicklung und den Einsatz von NFC-fähigen (Near Field Communication) Anwendungen in mobilen Endgeräten vorantreiben.

Firmen zum Thema

Marc de Jong, NXP
Marc de Jong, NXP
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Technologieprojekt namens StoLPaN (Store Logistics and Payment with NFC) hat sich zum Ziel gesetzt, die offenen kommerziellen und technischen Rahmenbedingungen zur Nutzung von NFC-fähigen Diensten auf mobilen Endgeräten festzulegen. Ein solches Rahmenwerk ist Voraussetzung für eine schnelle Verbreitung von NFC-fähigen mobilen Anwendungen – unabhängig vom verwendeten Gerätetyp und der Art der benötigten Dienste.

Mitglieder aus Wirtschaft und Universitäten

StoLPaN wird unter anderem durch das IST-Programm (Information Society Technologies) der Europäischen Kommission (EU) finanziert.

Zu den Mitgliedern des Konsortiums zählen Motorola, NXP Semiconductors, das Auto-ID-Lab St. Gallen, die Banca Popolare di Vicenza, Bull, Baker&McKenzie, das Consorzio Triveneto, Consult Hyperion, Deloitte, Fornax, Libri, Safepay Systems, Sun, T-Systems sowie die Budapester Universität für Technologie und Wirtschaft und die John-von-Neumann-Fakultät für Informatik des Budapest Tech.

NFC ist eine so genannte Kontaktlostechnologie, die z.B. zum bargeldlosen Bezahlen im Handel oder für elektronische Fahrkarten im öffentlichen Nahverkehr eingesetzt werden kann. So könnten Handys mit NFC die klassische EC- oder Kreditkarte als mobiles Zahlungsmittel ergänzen.

Handys als Ergänzung der EC-Karte

Die nahtlose Nutzung von NFC auf den mobilen Endgeräten verschiedener Hersteller setzt die Erfüllung bestimmter Bedingungen voraus, die jetzt durch das StoLPaN-Projekt im Rahmen verschiedener Fallstudien festgelegt und europaweit getestet werden. Darüber hinaus sollen die wichtigsten Geschäftsmodelle identifiziert werden. Die Ergebnisse werden den zuständigen Industriegremien zur Freigabe und Standardisierung in den Bereichen Zahlungssysteme, Mobiltelefone, Transport und Ticketing vorgelegt.

„Wir wollen eine Infrastruktur schaffen, die es jedem NFC-Nutzer erlaubt, jeden NFC-Dienst zu nutzen“, unterstreicht Marc de Jong, Executive Vice President and General Manager, NXP Semiconductors. „Der erfolgreiche Abschluss des StoLPaN-Projektes schafft einen echten Mehrwert für die gesamte Kette aus Handyherstellern, Netzbetreibern und Finanzdienstleistern bis hin zum Einzelhändler und Anwender.”

Das StoLPaN-Projektteam will erste Ergebnisse bis zum Sommer 2007 vorlegen. Gleichzeitig soll eine Host-Applikation für Anwendungen aus den Bereichen Transport und geschlossene Zahlungssysteme zur Verfügung stehen. Das StoLPaN-Projekt endet voraussichtlich im Jahr 2009.

NXP, Tel. +49(0)40 28998

(ID:197250)