Ethernet und EtherNet/IP verändern die Prozessindustrie

| Redakteur: Julia Schmidt

„Die Prozessindustrie befindet sich an einem Wendepunkt, an dem der Einsatz von industriellem Ethernet, ob in nativer Form oder durch Integration eines traditionellen Feldbusses, kein Traum mehr ist“, so Katherine Voss, Präsidentin der ODVA.
„Die Prozessindustrie befindet sich an einem Wendepunkt, an dem der Einsatz von industriellem Ethernet, ob in nativer Form oder durch Integration eines traditionellen Feldbusses, kein Traum mehr ist“, so Katherine Voss, Präsidentin der ODVA. (Bild: ODVA)

ODVA stellt auf der ACHEMA 2018 Ethernet-Technologie und Standards vor. Innovation spielt eine wichtige Rolle bei der Beschleunigung der Einführung von EtherNet/IP in die Prozessautomatisierung und Instrumentierung. Der Schwerpunkt liegt daher auf den Änderungen von Ethernet und EtherNet/IP.

ODVA ist eine der weltweit führenden Standardentwicklungs- und Handelsorganisationen für Informations- und Kommunikationstechnologien, die in der industriellen Automatisierung eingesetzt werden. 2018 wird ODVA mit einem EtherNet/IP-fokussierten Stand auf der ACHEMA vertreten sein. Gezeigt werden Vorführungen neu entstehender Technologien und Standards für Ethernet in der Prozessindustrie und Anwendungsbeispiele für EtherNet/IP. Der Schwerpunkt der diesjährigen Ausstellung wird auf Änderungen von Ethernet und EtherNet/IP liegen, die wegweisend sind für die unmittelbar bevorstehende Verlagerung der Prozessautomatisierung und Instrumentierung zu offenen, standardbasierten interoperablen Ethernet-Systemen.

Auf der ACHEMA wird ODVA eine offene, interoperable und sichere EtherNet/IP-Netzwerkarchitektur für die Prozessindustrie vorstellen. Dabei werden die Ergebnisse der Initiative der ODVA zur Optimierung von Prozessintegration (OPI) präsentiert, und es wird die transparente und robuste Kommunikation zwischen Steuerungen, Feldgeräten und Assetmanagement-Systemen vorgeführt. Besucher des ODVA-Stands bekommen Live-Vorführungen der NAMUR NE107-Diagnosefunktionen, die HART-Integration in EtherNet/IP-Systeme, Ethernet mit großer Reichweite für Prozessfeldgeräte an Gefahrenstellen und die Vorteile der Routing-Fähigkeiten von EtherNet/IP für den nahtlosen Austausch von Daten an und von Feldgeräten zu sehen.

„Die Prozessindustrie befindet sich an einem Wendepunkt, an dem der Einsatz von industriellem Ethernet, ob in nativer Form oder durch Integration eines traditionellen Feldbusses, kein Traum mehr ist“, so Katherine Voss, Präsidentin der ODVA. „Wenn die Akteure in der Prozessindustrie dann die ACHEMA 2021 besuchen, werden die Anwender in der Prozessindustrie eine breite Palette an EtherNet/IP-Produkten für die Prozessautomatisierung und Instrumentierung vorfinden, einschließlich erste EtherNet/IP-Feldgeräte zur Verwendung an Gefahrenstellen.“

Die ACHEMA 2018 findet vom 11- bis zum 15. Juni 2018 statt. Der Stand der ODVA befindet sich in Halle 11.0, Stand A41. Darüber hinaus halten die ODVA, Fieldcomm Group und Profibus & Profinet International (PI) am Dienstag den 12. Juni 2018 um 15:00 Uhr in Hall 11, Raum Granat eine gemeinsame Pressekonferenz ab, um zu ihrer Zusammenarbeit zur Förderung der Entwicklung und Einführung eines Single-Pair-Ethernet mit großer Reichweite für Prozessfeldgeräte an Gefahrenstellen ein Update zu geben.

ODVA startet Gerätebeschreibungen für IoT

Industrial Internet of Things

ODVA startet Gerätebeschreibungen für IoT

09.05.17 - Die Ergebnisse zielen darauf ab, Workflow-gesteuerte Gerätebeschreibungen zu standardisieren und die Erzeugung bzw. den Nutzen von Gerätedaten für die Geräteintegration und das industrielle „Internet of Things“ zu vereinfachen. lesen

Optimierung des industriellen Ethernets für die Prozessindustrie

Industrial Networking

Optimierung des industriellen Ethernets für die Prozessindustrie

06.12.16 - Um den Einsatz des industriellen Ethernets in der Prozessindustrie voranzubringen, planen ODVA (Open DeviceNet Vendors Association) und NAMUR (Anwenderverband von Automatisierungstechnik der Prozessindustrie) ein EtherNet/IP-Proof-of-Concept-System für die Prozessautomatisierung im Industriepark Höchst. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45292356 / Industrial Networking)