Suchen

Ethernet-basierende TSN-Lösung ersetzt proprietäre Feldbussysteme

Redakteur: Margit Kuther

Kontron präsentiert die erste Version einer Standardnetzwerkkarte (NIC), die Time Sensitive Networking (TSN) ermöglicht. Die Karte, die echtes IIoT bzw. Industrie 4.0 basierend auf Ethernet-Protocol-Standards ermöglicht, soll in Kürze als Evaluations-Unit verfügbar sein.

Firmen zum Thema

TSN-Card
TSN-Card
(Bild: STEFAN.HUBER@BLUEMEETSYOU.COM)

Die Spezifikationen des Time Sensitive Networkings (TSN) sorgen dafür, dass Datenpakete garantiert zeitgerecht und hoch verfügbar zugestellt werden.

Im industriellen Umfeld kann konvergentes, Ethernet-basiertes TSN mit garantierter Latenz und Quality of Service (QoS) mit Zeitsynchronisation proprietäre Feldbussysteme etwa bei der Maschinensteuerung in der Fertigung ersetzen und gleichzeitig nahtlos bis in die IT-Ebene kommunizieren. Damit wird echtes IIoT bzw. Industrie 4.0 basierend auf Ethernet-Protocol-Standards möglich.

Details zur Netzwerkkarte von Kontron

Mit der Standard-PCI-Express-Netzwerkkarte Kontron PCIE-0200-TSN und Kontron PCIE-0400-TSN einschließlich der dazugehörigen Netzwerk- und Switch-Treiber für Linux können Industriecomputer mit einem redundanten Ring-, Linien- oder sternförmigen TSN-Netzwerk verbunden werden. Die Kontron-Box-PCs, 19-Zoll-Server und Workstations der KBox-C-Serie, ZINC19 und HPW-Produktfamilien lassen sich damit für TSN erweitern.

Die TSN-Netzwerkkarte von Kontron umfasst einen integrierten Switch für redundante Netzwerke mit zwei (PCIE-0200-TSN) oder vier Gigabit-Ethernet-Ports (PCIE-0400-TSN). Sie erfüllt alle Spezifikationen gemäß IEEE 802.1 wie Timing und Synchronisation, Traffic Scheduling, Frame Preemption, Stream Reserveration Protocol und weitere (ggf. per Update). Wie alle Produkte von Kontron ist die TSN-Netzwerkkarte insbesondere für raue Industrieumgebungen geeignet und kann im industriellen Temperaturbereich von -40 bis 85 Grad Celsius betrieben werden.

Für OEM-Kunden bietet Kontron eine Private Labelling Version der Karte an, die inklusive Softwareservices erhältlich ist, damit OEM-Kunden ihr Portfolio um Produkte mit TSN-Anbindung erweitern können. Die TSN-Netzwerkkarte von Kontron soll ab Ende 2017 als Evaluations-Unit verfügbar.

Integration in Microsoft Azure Cloud

Zur Ergänzung seines umfangreichen Portfolios an Embedded-Systemen wird Kontron im Rahmen der Embedded Cloud neben den Embedded-Servern auch skalierbare Fog Computer und Edge Gateways präsentieren. Sensible Daten können über Microsoft Azure IoT Edge in der Embedded Cloud bearbeitet, gefiltert und für Analytics und Artificial Intelligence lokal genutzt werden.

Ausgewählte, gefilterte Daten können für die Langzeitspeicherung und Auswertung großer Datenmengen etwa für Business-Intelligence- und andere Analytics-Aufgaben in die Microsoft Azure Cloud ausgelagert werden. Des Weiteren werden Beispiele zur Datenerfassung, Visualisierung und Management von Geräten in der Cloud gezeigt.

(ID:45040474)