ESNC 2018: Startrampe für neue Applikationen mit GNSS

| Redakteur: Julia Schmidt

Vom 1. Mai bis zum 31. Juli 2018 können Sie Ihre Ideen für Produkte und Dienstleistungen, die Satellitennavigation im Alltag nutzen, einreichen und sich für die European Satellite Navigation Competition 2018 qualifizieren.
Vom 1. Mai bis zum 31. Juli 2018 können Sie Ihre Ideen für Produkte und Dienstleistungen, die Satellitennavigation im Alltag nutzen, einreichen und sich für die European Satellite Navigation Competition 2018 qualifizieren. (Bild: ESNC)

Die Bewerbungsfrist für die 15. Auflage der European Satellite Navigation Competition (ESNC) hat begonnen. Bis zum 31. Juli können sich alle bewerben, die eine Dienstleistung, ein Produkt oder eine Geschäftsidee haben, die die Satellitennavigation im Alltag nutzt.

2017 wurden rund 75 Mio. Galileo-fähige Smartphones verkauft. Heute sind 95 Prozent der produzierten Chips Galileo-fähig. Die Benutzer profitieren dank der kombinierten Signale von US- und EU-Satelliten von einer genaueren Geopositionierung. Die von Galileo und GPS bereitgestellte Datenkombination steigert die Genauigkeit und stärkt dadurch Anwendungen, die darauf angewiesen sind.

Navigationsdaten sind ein wesentlicher Teil unseres Alltags. Die Schwerpunkte verlagern sich allerdings von der Infrastrukturentwicklung zur weltweiten Bereitstellung von Dienstleistungen und Services. Die genauen Positionsdaten bieten eine vielfältige Plattform für alle Arten von Lösungen. Galileo soll bis 2021 eine Standortbestimmung mit einer Präzision von bis zu 20 Zentimetern ermöglichen.

Präzises Global Satellite Navigation System Galileo (GNSS) als Motor für pfiffige Produktideen

Der ESNC zeichnet jährlich die besten Lösungen, Dienstleistungen, Produkte und Geschäftsideen aus, die Satellitennavigation im Alltag nutzen. Der Wettbewerb unterstützt innovative Ideen in jeder Entwicklungsstufe der Wertschöpfung mit dem Ziel faktische Unternehmen zu realisieren. Diese Ideen sollen eine innovative Nutzung von GNSS-Daten in verschiedensten Themen unter Beweis stellen. Namhafte Unternehmen und regionale Partner unterstützen den Wettbewerb in mehr als 20 Kategorien und schütten Preise im Gesamtwert von 1 Mio. EUR aus. Zu den Hauptzielgruppen gehören KMU, Startups, Universitäten und Einzelpersonen aus Unternehmen, Forschung oder Hochschulen.

Partner des ESNC 2018 sind die Agentur für das Europäische GNSS (GSA), die Europäische Weltraumorganisation (ESA), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das deutsche Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Zusätzlich wählen die Teilnehmer aus 18 internationalen Partnerregionen aus.

Carlo des Dorides, Geschäftsführer der Agentur für das Europäische GNSS (GSA), meint dazu: „Die European Satellite Navigation Competition (ESNC) war stets seiner Zeit voraus. Ich freue mich besonders darauf, GNSS basierte Ideen im Bereich Smart Cities, Internet der Dinge (IoT), Mobile Health (mHealth) sowie vielen anderen Anwendungsbereichen zu sehen. Die GSA ist seit den Anfangsjahren Partner dieses Wettbewerbs und wir freuen uns auf viele weitere Erfolgsgeschichten.“

Die Bewerbungsfrist für 2018 hat begonnen

Der ESNC will mit seinem Wettbewerb die Entwicklung neuer Ideen, Dienstleistungen und Anwendungen auf der Grundlage von Galileo fördern. 2018 findet der Wettbewerb zum 15ten Mal statt. Vom 1. Mai bis zum 31. Juli 2018 können Sie Ihre Ideen einreichen. Neben Bargeldpreisen erhalten die Wettbewerbs-Gewinner Zugriff auf ein internationales Netzwerk führender GNSS-Organisationen, eine Crowd-Investment-Plattform sowie Unterstützung bei der Unternehmensentwicklung.

„Wir sind stolz auf die aktive Rolle des ESNC bei der Vermarktung von GNSS-Produkten und -Dienstleistungen“, so Thorsten Rudolph, Geschäftsführer des Organisators AZO Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen. „Seit 2004 wurden bei dem Wettbewerb insgesamt 307 Gewinner ausgewählt. Sie konnten sich gegen über 11.500 Teilnehmer aus 90 Ländern durchsetzen, die mehr als 4.000 innovative Geschäftsideen eingereicht hatten. Diese Zahlen stellen anschaulich dar, dass der Innovationswettbewerb als europäische Deal-Flow-Pipeline für Satellitennavigationsanwendungen fungiert.“

Der ESNC wird zudem vom E-GNSS Accelerator ergänzt. Das Programm unterstützt die Umwandlung fantastischer Ideen in kommerziell zukunftsfähige Lösungen durch ein individuelles Coaching. Alle qualifizierten Gewinner des ESNC 2018 erhalten Zugang zum E-GNSS Accelerator-Programm.

Joint Venture für hochpräzise GNSS-Positionierungsdienste gegründet

Joint Venture für hochpräzise GNSS-Positionierungsdienste gegründet

09.08.17 - Bosch, Geo++, Mitsubishi Electric und u-blox gründen gemeinsam das Joint Venture Sapcorda Services. Das Gemeinschaftsunternehmen soll GNSS-Positionierungsdienste für Massenmärkte bereitstellen, die sich durch eine hohe Präzision auszeichnen. lesen

Extrem kompakte aktive GNSS-Antenne, etwa für Wearables

Extrem kompakte aktive GNSS-Antenne, etwa für Wearables

08.02.18 - Platz sparen lässt sich mit der trotz integrierter LNA- und Filterstufen nur 7,0 x 7,0 x 1,1 mm großen aktiven GNSS-Antenne Active Sinica von Antenova M2M (Vertrieb: SE Spezial-Electronic) lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45282119 / Tele- und Datacom)