Suchen

Erweiterter HF-Signal-Generator und ein Funktionsgenerator

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Sowohl einen HF-Signal-Generator und einen Funktionsgenerator bringt Rigol auf den Markt. Den HF-Generator gibt es zudem in einer (A)-Serie mit IQ-Modulation.

Firmen zum Thema

Drahtlose Funkkommunikation: Die Serie von HF-Signalgeneratoren DSG800 und DSG800(A) bieten Bandbreiten von 2,1 bis 3,6 GHz.
Drahtlose Funkkommunikation: Die Serie von HF-Signalgeneratoren DSG800 und DSG800(A) bieten Bandbreiten von 2,1 bis 3,6 GHz.
(Bild: Rigol)

HF-Technik spielt in Zeiten der drahtlosen Funkkommunikation eine sehr entscheidende Rolle. Dabei ist die Messtechnik für Entwickler ein wichtiges Werkzeug. Hier schließt sich auch Rigol an. Der Messtechnik-Hersteller bietet eine erweiterte HF-Signal-Generator-Serie DSG800(A) an und bietet Bandbreiten von 2,1 und 3,6 GHz. Als Option bieten die beiden Modelle DSA821(A) und DSA836(A) in der sogenannten (A)-Version eine IQ-Modulation.

Der Grundpreis des Einsteiger-Modells mit 1,5 GHz DSG815 liegt bei 1880 Euro netto und bietet technische Daten wie eine Amplituden-Genauigkeit von <0,5 dB (typ.), eine Ausgangs-Leistung von +20 dBm sowie eine sehr gute Signalreinheit und ein Phasenrauschen von <-112 dBc/Hz@20 kHz. Weitere Daten sind standardmäßig <2 ppm Frequenzstabilität des internen Referenztakts, optional bis 5 ppb (höchst stabiler Quarz), und eine standardmäßige AM/FM/ΦM-Generierung mit einer Frequenzauflösung von 0,01 Hz. Alle Modulationen lassen sich durch eine interne oder externe Quelle steuern. Als Standard-Fernsteuerschnittstellen stehen USB und LAN zur Verfügung und SCPI-Kommandos werden unterstützt.

Der Funktionsumfang der Signalgeneratoren lässt sich mit drei Optionen erweitern. Zum einen der hochstabile Ofenquarz (Option OCXO-A08), welcher die Temperaturstabilität der internen Referenzfrequenz von <2 ppm auf 5 ppb verbessert. Des Weiteren sind die Pulsfolgen-Generierung (PUG-DSG800) und die Pulsmodulation (PUM-DSG800) als Option erhältlich. Die Pulsoptionen des DSG800(A) ermöglichen einerseits die Ausgabe von vordefinierten oder selbsterstellten Pulsfolgen und andererseits die Ausgabe pulsmodulierter Signale.

Arbiträrer Funktionsgenerator mit geringem Signal-Jitter

Bei einem Funktionsgenerator kommt es darauf an, Signale präzise zu liefern. Die Serie DG2000 von Rigol kombiniert Funktionsgenerator, Arbiträrer Signalgenerator, Pulsgenerator, Harmonic-Generator und Analog/Digital-Modulation sowie eine Frequenz-Zählerfunktion.

Neben der bisher genutzten Direct-Digital-Synthesizer- (DDS-)Technologie, die sehr stabile, präzise, und minimal verzerrte Signale liefert, wird durch die Signal-Fidelity- (SiFi-)Technologie der Signal-Jitter auf 200 ps reduziert. Die Serie bietet Bandbreiten von 50 bis 100 MHz für Sinus- und Rechteck-Signale und standardmäßig einen arbiträren Kurvenform-Speicher von 16 Mpts. Zwei voll funktionsfähige und unabhängig operierende Analog-Kanäle weisen ±1 ppm Frequenzstabilität und -105 dBc/Hz Phasenrauschen auf.

Ein arbiträrer Waveform-Editor, ein Harmonic-Generator achten Grades sowie ein Frequenzzähler (7 Digits/s) mit einer Bandbreite von 240 MHz sind integriert. Über das 4,3 Zoll große TFT-Touch-Farbdisplay sind bis zu 160 integrierte Kurvenformen mit einer vertikalen Auflösung von 16 Bit abrufbar. Neben den Modulationsarten AM, FM, PM, ASK, FSK, PSK und PWM verfügt die Gerätefamilie über Standard-Schnittstellen USB Host&Device und als Option USB-LAN-Adapter.

Arbiträrer Funktionsgenerator in Schwarz: Die Serie DG2000 ombiniert Funktionsgenerator, Arbiträrer Signalgenerator, Pulsgenerator, Harmonic-Generator und Analog/Digital-Modulation sowie eine Frequenz- Zählerfunktion.
Arbiträrer Funktionsgenerator in Schwarz: Die Serie DG2000 ombiniert Funktionsgenerator, Arbiträrer Signalgenerator, Pulsgenerator, Harmonic-Generator und Analog/Digital-Modulation sowie eine Frequenz- Zählerfunktion.
(Bild: Rigol)

Die DG2000-Serie ist in drei Modelvarianten lieferbar, jeweils als 2-Kanal-Geräte und mit 19-Zoll-Einbausatz. Alle Geraete sind lüfterlos und damit sehr geräuscharm ausgelegt. Als Besonderheit ist die Ausgabe von RS232-, PRBS- und DualTone-Signalen standardmäßig integriert, und als PC-Steuer- und Auswertesoftware steht die UltraStation-Software zur Verfügung. Messtechnik-Anbieter Rigol bietet bei den Funktionsgeneratoren jetzt ein Einstiegsmodell 10 MHz bis zu 350 MHz bei den DG5000-Modellen. Letztere bieten zwei Kanäle und 128 Mio. Punkten Speichertiefe.

(ID:46394619)