Drehcodierschalter Erweiterte Schaltpositionen mit 4, 6 oder 8

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Neben den 10 und 16 Positionen bietet knitter-switch jetzt auch 4, 6 oder 8 Positionen an. Sie eignen sich für die Industrieautomation, die Mess- und Analysetechnik sowie Steuerungsanlagen.

Firmen zum Thema

Drehcodierschalter von knitter-switch bietet jetzt auch 4-, 6 und 8 Schaltpositionen.
Drehcodierschalter von knitter-switch bietet jetzt auch 4-, 6 und 8 Schaltpositionen.
(Bild: knitter-switch)

Der Schalterhersteller knitter-switch hat sein Standardsortiment an Drehcodierschaltern erweitert. So sind die Schalter der Serien DRS/DRR/SMR 60000 jetzt - neben 10 und 16 Positionen - auch mit 4, 6 oder 8 Positionen erhältlich. Die 20000er-Serie ist mit 8, 10 und 16 Positionen erhältlich. Und die Serie DRS/SMR 15000/16000 wird auch mit vier Positionen angeboten. Zu den Zielmärkten für die flexibel einsetzbaren Serien sind vor allem die Industrieautomation, die Mess- und Analysetechnik sowie Steuerungsanlagen.

Die Drehcodierschalter der Serien sind grundsätzlich mit Real-, Invers- oder Gray-Code lieferbar. Optional können auch Sonderkodierungen bestellt werden. Die Schalter lassen sich mit ihrer IP67-Einstufung sowie einer zulässigen Einsatztemperatur von bis zu 125 °C auch bei sehr schwierigen Umgebungen einsetzen. Die Drehcodierschalter sind, wie das gesamte Spektrum von Schaltern und Tastaturen des Herstellers knitter-switch, direkt und auch über unterschiedliche Distributoren in Europa beziehbar. Muster sind in der Regel innerhalb eines Tages verfügbar.

(ID:44696134)