Fahrzeugdiagnose

Erweiterte Komplettlösung

| Redakteur: Thomas Kuther

(Bild: Softing)

Beim Release 10 von Softings Diagnostic Tool Set handelt es sich um eine Komplettlösung für die Fahrzeugdiagnose, die viele neue Funktionen und Erweiterungen bietet. Für DoIP und J1939 sind Evaluierungspakete verfügbar.

In der neuen Release wird die Leistungsfähigkeit des zentralen ISO MVCI-Servers nochmals verbessert. Dadurch verringert sich die CPU-Last bei der Ausführung von Diagnose-Diensten erheblich und Ladezeiten für Projekte verkürzen sich. So ist es jetzt möglich, mehrere Instanzen des Kernels parallel zu starten.

Die integrierte Simulations-Engine, die das Testen von Diagnosedaten auch ohne Steuergerät und Fahrzeug-Interface ermöglicht, wurde komplett überarbeitet und deutlich erweitert: Simulationen können nun direkt aus Diagnose-Sitzungen aufgezeichnet werden und unterstützen auch dynamische Messwertänderungen. Pro Projekt können mehrere Simulationen erstellt und verwaltet werden.

Mit Blick auf Lkw, Busse und fahrende Arbeitsmaschinen wird zum einen die universelle OBD-Bedatung um Unterstützung für 29-Bit-Identifier auf dem CAN-Bus erweitert. Zum anderen ist jetzt auch ein einsatzfertiges SAE J1939-Projekt im Lieferumfang enthalten, welches die Fahrzeugdiagnose ermöglicht, ohne dafür vorher ODX-Daten erstellen zu müssen.

Anwender des ODX-Autorensystems DTS Venice können beim Export von ODX 2.2.0 nach Audiences filtern. Dies ermöglicht, z.B. bei der Erfüllung gesetzlicher Auflagen, nur die jeweils wirklich benötigten Diagnosedaten weiterzugeben.

Um Steuergeräte auf die jeweilige Fahrzeugkonfiguration anzupassen oder weitere Komfortfunktionen freizuschalten, wurde der All-in-one-Entwicklungstester DTS Monaco um eine Funktion zur Kodierung von Steuergeräte-Varianten erweitert. Darüber hinaus können bestehende Layouts in anderen Arbeitsbereichen oder Projekten wiederverwendet werden und das schnelle, kostengünstige Diagnostics over IP entsprechend ISO 13400 wird unterstützt.

Sowohl für DoIP als auch J1939 stehen Interessierten spezielle Demonstrations- und Evaluierungspakete inklusive ODX-Bedatung und Hardware-basierter Steuergeräte-Simulation auf Anfrage zur Verfügung.

Registrierten Anwendern mit Wartungs- und Service-Paket wird das Upgrade auf Release 10 kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Softings Diagnostic Tool Set ermöglicht Entwicklern, Ingenieuren und Technikern, konsistente Diagnosedaten und -abläufe basierend auf den aktuellsten internationalen Automotive-Standards zu erstellen, zu verarbeiten und auszuführen. Mit ihm kann sichergestellt werden, dass die Diagnosekommunikation und die Fahrzeugdiagnose in Entwicklung, Produktion und Kundendienst jederzeit zuverlässig funktionieren.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43561382 / Automotive)