Entwicklungswerkzeuge Erstes Kit für 28-nm-FPGAs

Redakteur: Holger Heller

Firma zum Thema

Altera setzt bei der Einführung seiner 28-nm-FPGAs das erste Entwicklungskit für diese Baustein ein: das Stratix V GX FPGA Signal Integrity Development Kit. Mit dem Kit lassen sich Systeme mit mehr Bandbreite realisieren. Es bietet eine Plattform für die Evaluierung von Transceiver-Verbindungen im Bereich von 600 MBit/s bis 12,5 GBit/s. Es unterstützt Equalizer-Funktionen für die schnellen seriellen Transceiver. Entwickler können über SMA- und gängige Backplane-Steckverbinder wie Molex Impact und Amphenol XCede Analysen durchführen.

Die integrierten Backplane-Stecker werden für die Evaluierung kundenspezifischer Backplanes und die Ermittlung der Bitfehlerrate genutzt. Über eine grafische Benutzerschnittstelle können PRBS-Testmuster (Pseudo Random Binary Sequence) erzeugt und überprüft werden. Eine Kompatibilitätsprüfung für Protokolle wie 10GbE, 10GBASE-KR, PCIe Gen1/2/3, Serial RapidIO, 10GbE XAUI, CEI-6G, CEI-11G, HD-SDI, Interlaken und Fiber Channel ist möglich.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:29184730)