Flexible OLEDs und Solarzellen

Erste Ergebnisse bei druckbaren, transparenten Elektrodenmaterialien

| Redakteur: Hendrik Härter

Wie lassen sich Elektroden für OLEDs und organische Photovoltaik flexibel und transparent gestalten?
Wie lassen sich Elektroden für OLEDs und organische Photovoltaik flexibel und transparent gestalten? (Foto: Fraunhofer COMEDD)

Auf dem Weg zu flexiblen und transparten Elektroden für OLEDs oder organischen Solarzellen sind die Forscher ein gutes Stück vorangekommen und haben ihre Ergebnisse vorgestellt.

Fortschritt in der Entwicklung flexibler, transparenter Elektroden für OLED, OPD und OPV. Nach 3-jähriger Laufzeit ist das gemeinsam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der französischen Agence Nationale de la Recherche geförderte Projekt IMAGE (Innovative printable electrode materials for high performance organic lighting devices and solar cells „IMAGE“) erfolgreich abgeschlossen worden.

Ergänzendes zum Thema
 
Die organische Leuchtdiode und ihre Entwicklung

Als Ergebnis haben die Projektpartner Carnot MIB aus Bordeaux (Projektleitung durch LCPO) und Fraunhofer COMEDD neuartige transparente Elektroden gezeigt, die auf einer Trägerfolie aufgebracht, flexible elektronische Bauelemente ermöglichen. Die Leistungsfähigkeit dieser aus organischen Materialien aufgebauten Elektroden wurde anhand von flexiblen OLED und organischen Solarzellen demonstriert.

Die erzielten Ergebnisse im Überblick

Ziel des IMAGE-Projektes war die Entwicklung druckbarer, transparenter Elektrodenmaterialien für hocheffiziente organische Leuchtdioden und Solarzellen. Diese sollen kosteneffizient, leitfähig und transparent sowie flexibel sein und mit OLED oder organischen Solarzellen kompatibel sowie integrierbar sein. Die bei IMAGE entwickelten Elektroden sollten konventionelle transparente Metalloxide, wie Indium-Zinn-Oxid (ITO), welche weniger flexibel und kosteneffizient sind, ersetzen.

  • PEDOT basierte Elektroden, PSS frei
  • Transparenz @ 550 nm bis zu 85 Prozent
  • Schichtwiderstand: 90 Ohm/sq.
  • Leitfähigkeit: 200 Scm-1
  • Integration auf PET-Folien und PET-Barrierefolien
  • Laserstrukturierbar
  • OLED/OPV kompatibel
  • Bessere Rollbarkeit als ITO-basierte Elektroden

Nach den vielversprechenden Ergebnissen im Projekt IMAGE werden nun industrielle Partner zur Kommerzialisierung gesucht. Insbesondere Folienhersteller und -veredler können hier mit Materialentwicklern flexible transparente und leitfähige Folienprodukte für vielfältige Anwendungen, wie der Photovoltaik, organischen Elektronik oder Touchscreens zur Marktreife führen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Die benutze Grafik ist bei Wikipedia seit 2001 drin, gibts da auch aktuellere Bilder?  lesen
posted am 16.01.2014 um 10:48 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42487873 / LED & Optoelektronik)