ErP-Verordnung (EG) 244/2009: Verbot von Halogenlampen und was zu beachten ist

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Ab dem 1. September 2018 dürfen nach der ErP-Verordnung (EG) 244/2009 Halogenlampen mit ungebündeltem Licht nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Was genau verboten wird und welche Alternativen es gibt, zeigt dieser Beitrag.

Firmen zum Thema

Dürfen ab September nicht mehr in Verkehr gebracht werden: Halgenlampen mit ungebündeltem Licht. Mittlerweile gibt es mit der LED sehr guten Ersatz.
Dürfen ab September nicht mehr in Verkehr gebracht werden: Halgenlampen mit ungebündeltem Licht. Mittlerweile gibt es mit der LED sehr guten Ersatz.
(Bild: Ledvance)

Seit September 2009 sind nicht nur Glühfadenlampen vom Markt verschwunden. Bereits 2016 sollten auch die Halogenlampen abgeschafft werden. Doch die Industrie hatte von der EU noch einen Aufschub von zwei Jahren gewährt bekommen. In diesem Jahr trifft es schließlich die Halogen-Haushaltslampen mit ungebündeltem Licht. Sie dürfen ab dem 1. September 2018 im Rahmen der sechsten Stufe der ErP-Verordnung (EG) 244/2009 in der Europäischen Union nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Direkt betroffen von der Regelung sind in der ersten Zeit vor allem Lampenproduzenten und Händler. Die neue ErP-Verordnung regelt ausschließlich das erste „Inverkehrbringen“ auf dem Gemeinschaftsmarkt. Das bedeutet: Wer betroffene Lampen zu Hause hat, muss diese nicht sofort ersetzen. Allerdings werden ab dem 1. September 2018 die Lagerbestände an ineffizienten Halogenlampen mit ungebündeltem Licht stetig sinken, bis sie letztendlich vollständig aufgebraucht sind.

Zum 1. September nicht mehr in den Verkehr gebracht werden dürfen Halogen-Lampen, die rundum Licht abgeben, einen typischen Glaskolben besitzen und ohne Trafo betrieben werden. Die meisten dieser Lampen haben den weitverbreiteten E27- oder einen E14-Schraubsockel und werden für Allgemein-, Stimmungs- und Eingangsbeleuchtung verwendet. Von dem Verbot betroffen ist auch Ledvance mit den Produkten der Familie Osram Halogen Classic und Halolux Ceram. Aber auch einige ungerichtete Halogenlampen mit Steck-Sockel vom Typ G4 oder GY6.35 – wie die Halostar Standard und 24 V.

LED-Lampen als Alternative zu Halogen

Eine mögliche Alternative für die betroffenen Halogen-Lampen sind die LED-Leuchten aus der Serie Parathom LED Retrofi von Ledvance mit Filament-Technik. Sie lassen sich als Ersatz für die Halogen-Lampen verwenden. Die Produkte gibt es in Vollglas, als dimmbare Version sowie in klarer oder matter Ausführung. Der Hersteller bietet eine Garantie von bis zu fünf Jahren.

LED-Lampen mit einem E27-Sockel/Reflektorform ersetzen Halgogentischlampen und -fluter. Schreibtischlampen mit Halogenleuchtmittel können mit LED-Lampen und E14-Sockel/Reflektor ersetzt werden. Halogenstrahler mit GU10 lassen sich durch entsprechende LED-Leuchtmittel ersetzen und Halogen-Decken- oder Wandleuchten durch LED-Leuchten G9. Anders als bei den Energiesparlampen, die Quecksilber enthalten, können Halogenleuchten mit dem Hausmüll entsorgt werden. In der Regel weisen Halogenlampen eine geringe Menge an Halogen-Wasserstoffverbindungen auf, wodurch sie nicht als Sondermüll deklariert sind.

(ID:45321630)