Automotive BLDC-Pre-Driver Erfüllt ISO 26262 und unterstützt ASIL D

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Toshiba hat einen 3-Phasen-Motortreiber-IC für bürstenlose Gleichstrommotoren (BLDC) in Automotive-Anwendungen vorgestellt, der die funktionale Sicherheit gemäß ISO 26262 unterstützt. Der TB9083FTG eignet sich u.a. für BLDC-Motoren in elektrischen Servolenkungen (EPS) oder elektrischen Bremsen.

Firmen zum Thema

Der Automotive BLDC-Pre-Driver TB9083FTG: ist konform zur ISO 26262 (2. Ausgabe) und unterstützt die höchste Stufe der funktionalen Sicherheit (ASIL-D).
Der Automotive BLDC-Pre-Driver TB9083FTG: ist konform zur ISO 26262 (2. Ausgabe) und unterstützt die höchste Stufe der funktionalen Sicherheit (ASIL-D).
(Bild: Toshiba)

Der Baustein ist ein 3-phasiger Gate-Treiber für externe n-Kanal-Leistungs-Mosfets, die zum Antrieb eines 3-phasigen BLDC-Motors verwendet werden, ist konform zur ISO 26262 (2. Ausgabe) und unterstützt die höchste Stufe der funktionalen Sicherheit (ASIL-D). Diese Standards sollen das Risiko von Systemausfällen minimieren, d. h. der Treiber eignet sich für den Einsatz in sicherheitskritischsten Automotive-Systemen wie Lenkung und Bremse. Der TB9083FTG umfasst die Selbstdiagnose ABIST und LBIST und wird mit einem ASIL-Sicherheitshandbuch sowie Sicherheitsberichten ausgeliefert.

Der Treiber kann mit PWM-Signalen bis 20 kHz betrieben werden und hat drei Pre-Driver-Kanäle für Sicherheitsrelais und einen integrierten Verstärker zur Motorstromerfassung (mit sechs Optionen für die Verstärkungseinstellung). Die Kommunikation erfolgt über einen CRC-fähigen SPI-Bus.

Hart im Nehmen

Der TB9083FTG ist für die raue Fahrzeugumgebung ausgelegt und kann bei Temperaturen bis –40 °C und bis zu einer max. Umgebungstemperatur Ta von 150 °C oder einer max. Sperrschichttemperatur Tj von 175 °C betrieben werden. Der Baustein befindet sich gerade in der AEC-Q100-Qualifizierung.

Der Treiber wird im P-VQFN48-0707-0.50-005-Gehäuse mit einer Grundfläche von 7 mm x 7 mm ausgeliefert, was die Gesamtfläche der Leiterplatte verringert. Das Gehäuse hat benetzbare Flanken, die für die Qualitätsprüfung in Automotive-Anwendungen erforderlich sind.

Derzeit werden Testmuster versendet. Endgültige Muster stehen ab Januar 2022 zur Verfügung. Die Serienfertigung ist für Dezember 2022 geplant.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47784335)