Automotive Entwicklungsspezialist Noser Engineering lädt zum Genfer Autosalon ein

Redakteur: Franz Graser

Das Schweizer Entwicklungshaus Noser Engineering ist auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon mit zwei Projekten vertreten – unter anderem kooperierte Noser mit dem Sportwagenhersteller Mercedes AMG.

Firmen zum Thema

Der Genfer Autosalon ist jedes Jahr ein Gradmesser der neuesten Trends auf vier Rädern.
Der Genfer Autosalon ist jedes Jahr ein Gradmesser der neuesten Trends auf vier Rädern.
(Bild: Wikimedia Commons, gemeinfrei / CC0 )

Für Mercedes AMG, die Luxus-Sportwagenschmiede des schwäbischen Autoherstellers, entwickelte Noser das erste produktionsreife Automobil-Infotainment-System auf Basis von Android. AMG Performance Media, so der Name der Lösung, erlaubt dem Fahrer und den Passagieren Zugriff auf Multimedia, das Internet sowie auf Telematik-Daten. Ein besonders geschätztes Feature ist die Racing-Funktion. Sie erlaubt es, Rennstrecken abzufahren und dabei Runden- und Sektorzeiten sowohl zu messen als auch für die spätere Auswertung zu speichern. Es können sogar eigene Rennstrecken aufgezeichnet werden.

Beim zweiten Projekt entwickelte Noser in Zusammenarbeit mit Continental Schweiz für den Automobilspezialisten Rinspeed eine Dashboard-Lösung auf Android-Basis für Spezialfahrzeuge. Die Fahrzeuge müssen sehr unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Daher wurde die Software so entworfen, dass sie mit Hilfe einfacher Werkzeuge an den jeweiligen Anwendungszweck angepasst werden kann.

Gezeigt wird diese Anwendung im Rinspeed microMax, einem elektrischen Fahrzeug für den Stadtverkehr, das als Minitaxi geeignet ist. Noser verschenkt aus diesem Anlass insgesamt 100 Tagestickets für den diesjährigen Genfer Autosalon, der vom 7. bis zum 17. März stattfindet. Die Anmeldung nach dem First-come-first-serve-Prinzip ist auf der Website von Noser Engineering möglich.

(ID:38221880)