Suchen

Entwicklung neuer Brennstoffzellen– und Antriebssysteme startet in Chemnitz

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Ein deutsch-chinesisches Joint Venture wird zukünftig an der Entwicklung neuer Brennstoffzellen- und Antriebssysteme in Chemnitz forschen. Die FCP Fuel Cell Powertrain GmbH, Teil des Smart Systems Campus, arbeitet am Aufbau eines Testfeldes und der Kleinserienfertigung für alternative Antriebssysteme.

Firmen zum Thema

Schematische Darstellung einer Brennstoffzelle. Das deutsch-chinesische Joint Venture FCP Fuel Cell Powertrain GmbH wird am Standort Chemnitz an neuen Antriebssystemen und an der Weiterentwicklung von Brennstoffzellen forschen.
Schematische Darstellung einer Brennstoffzelle. Das deutsch-chinesische Joint Venture FCP Fuel Cell Powertrain GmbH wird am Standort Chemnitz an neuen Antriebssystemen und an der Weiterentwicklung von Brennstoffzellen forschen.
(Bild: derivative work: Matt (Diskussion) Fuel_cell.svg:Nécropotame at fr.wikipedia (Fuel_cell.svg) [FAL], vom Wikimedia Commons)

Im Rahmen der Delegationsreise von Ministerpräsident Stanislaw Tillich wurde offiziell bekannt gegeben, dass sich ein deutsch-chinesisches Joint Venture in Chemnitz ansiedeln wird. Die im November 2017 aus dem Joint Venture zwischen PTT Power Train Technology GmbH und der DEWEI GROUP HOLDINGS LIMITED (DWG) aus Peking gegründete FCP Fuel Cell Powertrain GmbH wird sich in den kommenden Jahren neben der Optimierung von Antriebssystemen mit der Weiterentwicklung von Brennstoffzellen beschäftigen. Fuel Cell Powertrain will dabei eng mit der TU Chemnitz zusammenarbeiten.

In den Aufbau der Infrastruktur für die Entwicklung und Fertigung von Brennstoffzellen, Antrieben und Produkten fließen in einem Zeitraum von 36 Monaten rund 120 Mio Euro. Das Vorhaben, welches intensiv von Herrn Prof. von Unwerth (TU Chemnitz) begleitet wurde, kann dank des Engagements der Chemnitzer Wirtschaftsförderung (CWE) und des Technologiezentrum Chemnitz (TCC) realisiert werden. CWE und TCC unterstützen die PTT Power Train Technology GmbH als Gründungsunternehmen seit über einem Jahr bei der Standortsuche und Gewinnung chinesischer Investoren.

Neben dem Empfang verschiedener Delegationen und Präsentationen des Wirtschaftsstandortes Chemnitz konnte Infrastruktur im Start-up Gebäude auf dem Smart Systems Campus und an der TU Chemnitz zur Verfügung gestellt werden.

Die in Chemnitz entwickelten Systeme sollen anschließend in China in Serie gefertigt werden. Bereits jetzt beschäftigt die FCP GmbH 16 Mitarbeiter. Mittelfristig sollen mit Abschluss der Investitionen und Aufbau der Kleinserienfertigung können bis zu 100 Arbeitsplätze am Technologie-Campus Süd geschaffen werden.

(ID:45035008)