Smart Metering Energiedaten zuverlässig über das Stromnetz übertragen

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Energiedaten im Smart Grid oder Smart Home lassen sich mit G3-PLC zuverlässig über das Stromnetz übertragen. Erste Feldtests konnte Landis+Gyr jetzt erfolgreich abschließen.

Anbieter zum Thema

Die Daten vom Smart Meter lassen sich sekundenschnell sicher über das Stromnetz übertragen. Erste Tests von Landis+Gyr verliefen erfolgreich.
Die Daten vom Smart Meter lassen sich sekundenschnell sicher über das Stromnetz übertragen. Erste Tests von Landis+Gyr verliefen erfolgreich.
(Foto:Liza Litsch,PIXELIO)

Eine Lösung für Anwendungen im Smart Grid und Smart Home bietet Landis+Gyr: Die Messdaten lassen sich über das Stromnetz übertragen. Dazu verwendet der Energiemanagement-Anbieter die G3-PLC- (Powerline-Communication-)Technik. In mehreren Feldtests zeigte sich, dass G3-PLC bereit ist für den Einsatz im Smart Metering.

„Die Feldtests erreichen ein enorm hohes Maß an Zuverlässigkeit“, sagt Tom White, Senior Vice President für Smart-Energy-Lösungen bei Landis+Gyr. „Sämtliche Messwerte lassen sich in nur wenigen Sekunden von den Geräten abrufen. Das zeigt, wie effizient G3-PLC ist.“

Mit dem G3-PLC-Protokoll ist es möglich, wesentlich höhere Datenraten über das Stromnetz zu transportieren als mit der herkömmlichen PLC-Technik. Dadurch lassen sich zusätzliche Kapazitäten, etwa für zukünftige Anwendungen im Smart Grid und Smart Home, sicherstellen. Bei der Powerline-Kommunikation werden die Energiedaten über das bestehende Stromnetz übertragen. Die Betriebs- und Installationskosten sind daher niedrig.

Feldtests in der Schweiz und in Norwegen

Das Unternehmen führt seit Anfang 2015 Feldtests für G3-PLC in der Schweiz und in Norwegen durch. In der Schweiz stellt dafür die AEK, ein mittelgroßer Energieversorger in Solothurn, ein Umspannwerk zur Verfügung, das sowohl die Industrie als auch Privathaushalte versorgt. In Norwegen verlief der Test in einem Versorgungsnetz des Unternehmens Midtnett Buskerud.

Mit einer installierten Basis von über 40 Millionen Messstellen in Europa ist PLC eine der am häufigsten verwendeten Kommunikationstechniken für die Smart-Metering-Branche. Die PLC-Version G3 wächst aufgrund ihrer stabilen Leistung und ihrer hohen Kommunikationsgeschwindigkeit schnell.

Vor allem in Österreich wird sich nach Einschätzungen von Landis+Gyr G3-PLC bald durchsetzen. Hier müssen bis 2019 Smart Meter in Haushalten installiert werden. Der Rollout lässt sich mit G3-PLC besonders ökonomisch umsetzen. G3-PLC wurde speziell entwickelt, um den Anforderungen der gegenwärtigen und zukünftigen erweiterten Netzwerk- und Anwendungsebenen gerecht zu werden.

Zum Einsatz kommt IPv6. Dadurch kann G3-PLC auch zur Entwicklung des Internets der Dinge beitragen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43431503)