Suchen

Energieautarker Funkschalter mit NFC und Verschlüsselung

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Neben der Kommunikation über 868 MHz bietet der batterielose Funkschalter PTM 215 zudem eine NFC-Schnittstelle. Einrichten und steuern lässt sich das Schaltermodul über die herstellereigene App.

Firmen zum Thema

Der batterielose Funkschalter PTM 215 von EnOcean kommuniziert per 868 MHz sowie über NFC.
Der batterielose Funkschalter PTM 215 von EnOcean kommuniziert per 868 MHz sowie über NFC.
(Bild: EnOcean)

Batterielose Schalter haben den großen Vorteil, dass sie unabhängig eines elektrischen Anschluss montiert werden können. Einzig durch die mechanische Arbeit, also dem Betätigen des Tasters, lässt sich ein Signal auslösen. Die aktuelle Generation Schaltermodule mit der Bezeichnung PTM 215 von EnOcean bietet neben einer Funkverbindung auf 868 MHz jetzt zusätzlich eine NFC-Schnittstelle.

Über die NFC- (Nahfeldkommunikation-)Schnittstelle lassen sich zusätzliche Einstellungen vornehmen, womit sich die Geräte automatisiert in bereits bestehende Systeme einbinden lassen. Die Inbetriebnahme von NFC-Geräten funktioniert über NFC-Lesegeräte sowie NFC-fähige Smartphones oder Tablets. Im Inneren verbindet das Schaltermodul weiterhin den elektromechanischen Energiewandler ECO 200 mit einem effizienten Funkmodul für eine optimale Energieausbeute bei jedem Tastendruck und maximaler Sendeleistung. Das Schaltermodul mit NFC hat dabei denselben original PTM-Formfaktor wie sämtliche PTM-Schaltermodule des Herstellers EnOcean und passt somit in alle gängigen Schalterrahmen. Das Modul selbst misst 40 mm x 40 mm x 11,2 mm.

Den Schalter per NFC in Betrieb nehmen

Die Inbetriebnahme über die NFC-Schnittstelle mit Lese- und Schreibfunktion ermöglicht es dem Anwender, verschiedene Anwendungen umzusetzen. Hierfür sollte auf dem NFC-Lesegerät zuvor eine geeignete App wie beispielsweise „EnOcean Tool“ installiert sein. Der Security-Modus lässt sich über die Art der Inbetriebnahme aktiviert. Mithilfe der NFC-Inbetriebnahme lässt sich das jeweilige Projekt bequem digital dokumentieren und alle relevanten Daten zur Verschlüsselung können in einer Projektdatenbank hinterlegt werden.

Die Inbetriebnahme über die NFC-Schnittstelle lässt zudem eine eindeutige Produktidentifikation zu. Als optionale Funktion kann die Produkt-ID mit allen Eigenschaften wie Schalterdesign und -funktion eingeschrieben werden. Durch diese Produkt-ID weiß der Installateur bereits im Vorfeld, ob das Schaltermodul für Ein- oder Doppelwippenschalter vorkonfiguriert wurde. Für eine Ferninbetriebnahme bekommt die App zudem alle nötigen Infos über die NFC-Schnittstelle mitgeteilt. Außerdem wird der Rolling Code als Sequenzcode in jedem Telegramm mitgeschickt, wie auch gängig bei anderen Protokollen, womit das bislang notwendige initiale Einlerntelegramm entfällt.

Das Thema Datensicherheit bei NFC

Beim Austausch von Daten über NFC garantiert der Hersteller einen hohen Datenschutz. Das NFC-Gerät und das NFC-Lesegerät dürfen zur Konfiguration nicht weiter als zwei Zentimeter voneinander entfernt sein. Zum erhöhten Datenschutz trägt außerdem bei, dass die Geräteschlüssel für die EnOcean-Funkkommunikation über NFC zwar geändert, aber nicht ausgelesen werden können. Das entspricht den aktuellen Sicherheitsstandards der EnOcean Alliance. Zudem ist eine Desynchronisation von Sender und Empfänger ausgeschlossen, da der Rolling Code, ein sich stetig inkrementierender Zähler für die Verschleierung und Authentifizierung, bei jeder Übertragung mitgesendet wird. Ebenso ist das aktuelle PTM-Schaltermodul zu 100% rückwärtskompatibel zu den Funktionsmodi der Vorgängergeneration des PTM 210/215.

Zur Konfiguration und Inbetriebnahme von EnOcean NFC-Geräten wie dem PTM-Modul der nächsten Generation gehört eine eigene App, die kostenlos für die Betriebssysteme iOS und Android verfügbar ist. Installiert auf einem Smartphone können mithilfe von „EnOcean Tool“ sämtliche Produktparameter bestimmt und die Geräte in bereits bestehende Systeme integriert werden. Dadurch ist die App vor allem für Erstausstatter und Installateure interessant. Darüber hinaus können sämtliche Produktinformationen wie die Geräteerkennung oder Produkt-ID ausgelesen werden. Ein sicherer Zugang zu den Daten im NFC-Interface ist mit einem anwenderdefinierten PIN-Code gewährleistet.

Lesetipp

(ID:46606794)