Stromversorgung effektiv entwickeln

EMV-Verhalten von Speicherinduktivitäten

Cover Würth WP1

Bei der Auswahl von Speicherinduktivitäten für DC/DC-Schaltregler gibt es aus EMV-Sicht wesentliche Punkte zu beachten, um ein späteres Redesign der Applikation zu vermeiden. Das Whitepaper gibt Praxistipps für ein effizientes und effektives Design.

DC/DC-Schaltregler spielen eine wichtige Rolle bei Anwendungen im Energiemanagement, beispielsweise um effiziente Schaltnetzteile zu realisieren. Dabei gehören Speicherinduktivitäten zu den wichtigsten Kernbauteilen solcher Schaltregler, welche beim Designen meist auf die reinen elektrischen Eigenschaften wie RDC, RAC oder Kernverluste heruntergebrochen werden. Die elektromagnetischen Abstrahlungseigenschaften hingegen werden häufig ignoriert.

Speicherinduktivitäten in Schaltnetzteilen können aus verschiedenen Kernmaterialien und in unterschiedlichen Wicklungsarten ausgeführt und aufgebaut sein. Zudem lassen sich Speicherinduktivitäten in drei Arten unterteilen: ungeschirmte, halbgeschirmte und geschirmte. Jeder Schirmungstyp weist spezifische Vor- und Nachteile auf, welche die Anwendungsbereiche ermöglichen oder beschränken.

Im vorliegenden Whitepaper erfahren sie mehr über:

  • das Phänomen der Elektromagnetischen Ausstrahlung
  • das Abstrahlverhalten von halb/vollgeschirmten Spulen
  • die Bedeutung der Orientierung des Wicklungsanfangs
  • den Einsatz von externen Schirmungsmaterialien

Anbieter des Whitepapers

Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG

Max-Eyth-Str. 1
74638 Waldenburg
Deutschland

Telefon : +49 (0)79429450
Telefax : +49 (0)79429455000

Kontaktformular
Cover Würth WP1

 

Kostenloses Whitepaper herunterladen

Registrierung