Zum 10-jährigen Bestehen

Applaus für die Gewinner des E²MS-Award 2011

| Redakteur: Johann Wiesböck

Die Gewinner des E2MS-Award 2011 mit den Laudatoren: Oliver Riese, (FED), Oliver Behrendt (Sumida Lehesten), Johann Weber (Zollner Elektronik), Michael Velmeden (cms electronics), Claudia Mallok,(Award-Jury), Rüdiger Stahl (TQ-Systems), Klaus Appel (Appel Elektronik), Dr. Wolfgang Bochtler, ZVEI-Fachverband PCB and Electronic Systems
Die Gewinner des E2MS-Award 2011 mit den Laudatoren: Oliver Riese, (FED), Oliver Behrendt (Sumida Lehesten), Johann Weber (Zollner Elektronik), Michael Velmeden (cms electronics), Claudia Mallok,(Award-Jury), Rüdiger Stahl (TQ-Systems), Klaus Appel (Appel Elektronik), Dr. Wolfgang Bochtler, ZVEI-Fachverband PCB and Electronic Systems

Die fünf Gewinner des E²MS-Award 2011 stehen fest. Auf der productronica feiern Stifter, Preisträger und Sponsoren das 10-jährige Bestehen der Auszeichnung.

Rund 3.000 Einzeldaten mussten für den E²MS-Award 2011 erfasst, verarbeitet und ausgewertet werden. 60 Manntage und 20.000 Reisekilometer später gab die hochkarätige Jury die Gewinner des E²MS-Award 2011 bekannt. In fünf Kategorien wurde der wertvolle Preis auf dem Innovationskongress des ZVEI im Oktober in Bad Homburg verliehen. Die Gewinner des E²MS-Award 2011 sind:

In der Kategorie Unternehmensführung:

cms electronics GmbH, Firmensitz Klagenfurt (Österreich), 115 Mitarbeiter am Standort Klagenfurt, 135 Mitabeiter in Fonyod (Ungarn), gegründet 2003.

Die Jury würdigt die Organisation und Prozesse zur Sicherung des nachhaltigen Unternehmenserfolgs, die smarte, vernetzte Organisation mit klaren Verantwortlichkeiten im Management sowie das sensible Risikomanagement.

In der Kategorie Geschäftsprozesse:

Sumida Lehesten GmbH, Firmensitz ist Lehesten, 210 Mitarbeiter, gegründet 1990.

Die Jury würdigt die auf hohe Flexibilität ausgerichteten Prozesse sowie Hardware- und Software-Systeme, das technische und organisatorische Projektmanagement und die verfahrenstechnisch geregelte Lieferantenauswahl.

In der Kategorie Zukunftssicherung:

Zollner Elektronik AG, Firmensitz: Zandt, 3600 Mitarbeiter, gegründet 1965.

Die Jury würdigt die Entwicklung und Pflege einer umfassenden Technologie-Roadmap mit weitreichender Verbindlichkeit sowie die ausgefeilte Systematik zum Beobachten der Markt- und Kundenentwicklungen.

In der Kategorie Fertigung und Service:

Appel Elektronik GmbH, Firmensitz: Heuchelheim, 45 Mitarbeiter, gegründet 1998.

Die Jury würdigt die Entwicklung eigener Fertigungsanlagen und Geräte als 'Square Foot Manufacturing'-Umsetzung sowie ausgereifte Verfahren, um hochdichte Miniaturbaugruppen auch in geringen Stückzahlen fertigen zu können.

Management der Lieferkette und Materialwirtschaft:

TQ-Systems GmbH, Firmensitz Seefeld, 590 Mitarbeiter, 1994 gegründet.

Die Jury würdigt das Obsolescence Management. Die Verfügbarkeit der elektronischen Bauteile über den Produktlebenszyklus ist in den eigenen Entwicklungsprozess integriert und in Einzelleistungen als Baukasten verfügbar.

Alle Wertschöpfungsstufen von elektronischen Geräten

E²MS steht für „Electronics Engineering and Manufacturing Services", d.h. die umfassenden Dienstleistungen aller Wertschöpfungsstufen von elektronischen Baugruppen, Systemen und Geräten. Der E²MS-Award würdigt wirtschaftlich erfolgreiche Unternehmen für herausragende Leistungen in der Entwicklung, Industrialisierung und Produktion von Baugruppen und Geräten. Und nicht nur das: Der Award ehrt die von erfolgreichen Unternehmen praktizierten Methoden und Verfahren und gibt damit wichtige Impulse für das EMS-Geschäft am Standort Deutschland und Europa.

„Die Elektronikproduzenten werden ihre Position im globalen Wettbewerb nur dann behaupten, wenn sie exzellente Voraussetzungen erfüllen“, betont Heinz Schmid, Award-Juror und Experte für das Management von Lieferketten. So gilt es, die technische, organisatorische und logistische Kompetenz weiterzuentwickeln und die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens zu stärken.

„Der im Zwei-Jahres-Rhythmus seit 2001 verliehene E²MS-Award gilt als eine der wertvollsten Auszeichnungen innerhalb der Elektronikbranche“, unterstreicht Jurymitglied Stephan Weyhe, Geschäftsführer des FED. Und Jurymitglied Georg Höller, Repräsentant des ZVEI ergänzt: „Zugleich ist der Award ein wichtiger Benchmark für EMS-Firmen. Dieser Vergleich wird aus der anonymisierten Auswertung aller Teilnehmerdaten erstellt.“

Bei der Analyse und Auswertung der Unternehmenskennzahlen hat sich die Jury an der professionellen Vorgehensweise orientiert, die bei Spezialisten für das Rating von Unternehmen üblich ist.“

Aus den typischen Unternehmenskennzahlen werden wichtige Kenngrößen der Betriebswirtschaft ermittelt – unabhängig davon, in welchen Geschäftsfeldern das Unternehmen tätig ist und an wie viel Standorten oder wo produziert wird.

Für den E²MS-Award 2011 waren insgesamt 17 Firmen nominiert:

  • Appel Elektronik, Heuchelheim
  • Becom Electronics, Hochstrass
  • CCS, Lyss (Schweiz)
  • cms electronics, Klagenfurt (Österreich)
  • Elprog, Bendiktbeuren
  • Eltroplan, Endingen
  • ESO, Hahnenbach
  • Grundig Business Systems, Bayreuth
  • Helbako, Heiligenhaus
  • Kathrein Sachsen, Mühlau
  • ME Mayerhofer Elektronik, Brunnthal
  • Seidel Elektronik, Deutschlandsberg (Österreich)
  • SRI Radio Systems, Durach
  • Sumida Lehesten, Lehesten
  • Treichel Elektronik, Springe
  • TQ-Systems, Seefeld
  • Zollner Elektronik, Zandt

10 Jahre E²MS-Award: Geschichte und Nutzen

Die Fachzeitschrift ELEKTRONIKPRAXIS, der Fachverband FED und der Fachverband PCB and Electronic Systems im ZVEI verleihen den E²MS-Award im Zwei-Jahres-Rhythmus. Erstmals wurde der Preis im Jahr 2001 mit dem Titel „Auftragsfertiger des Jahres“ überreicht.

„In den 1990er Jahren etablierten sich professionelle Elektronikdienstleister, die eine wichtige Rolle innerhalb der Wertschöpfungskette von elektronischen Geräten einnahmen“, erinnert sich Gründungsmitglied Claudia Mallok. „Allerdings“, so die Kommunikationsexpertin, „waren die Dienstleistungen und Unternehmen bis dahin nur wenigen Spezialisten bekannt. Der Award hat in den letzten Jahren maßgeblich dazu beigetragen, das EMS-Geschäft allgemein bekannt zu machen.“

Details zum Award, den Ergebnissen und Preisträgern der vergangenen Jahre sind auf der Internetseite www.e2ms-award.de zusammengestellt.

Jede neue Ausschreibung wurde an das sich ausweitende Anforderungsprofil der EMS-Branche angepasst und der Bewertungsmodus weiterentwickelt. Seit 2004 wird der Award in den drei Kategorien Geschäftsprozesse, Unternehmensführung und Zukunftssicherung vergeben.

Für die Ausschreibung 2011 wurden nicht nur die Inhalte der drei Kategorien aktualisiert. 2011 waren die Kategorien Fertigung und weitere Dienstleistungen sowie Management der Lieferkette und Materialwirtschaft hinzugekommen. Diese Neuerung orientiert sich am Leitgedanken des Award: die EMS-Branche weiterentwickeln. „Mit den neuen Kategorien ist der Raum geschaffen, Unternehmen für Einzelleistungen in Technik, Organisation und Logistik zu würdigen, die für die Branche Beispiel gebend sind“, erklärt Jurymitglied Dr. Wolfgang Schruttke.

Der besondere Dank der Stifter des Award, gilt den Firmen, die den Award unterstützt haben. Die Sponsoren sind:

  • SIPLACE (Hauptsponsor)
  • Arrow Electronics
  • Bay-Soft
  • Eurocircuits
  • HARTING
  • Heraeus
  • Lackwerke Peters
  • LaserJob
  • Productronica
  • SPEA

Feiern Sie mit uns auf der productronica 2011

Auf der diesjährigen productronica, vom 15. bis 18. November in München, feiern die Initiatoren das 10-jährige Bestehen des E²MS-Award sowie dessen Preisträger:

  • Auf dem traditionellen Branchenabend des ZVEI am Dienstag, dem 15. November in der Halle A1
  • Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch, dem 16. November, um 11 Uhr
  • Sowie bei einer Präsentation im Messeforum am Donnerstag, dem 17. November von 11.00 bis 12.30 Uhr in Halle A1

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen – es lohnt sich zu kommen!

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 29661750 / EMS)