EMS-Tag diskutiert Wandel der Branche und wichtige Managementfragen

Seite: 7/10

Firmen zum Thema

Der HERMES Standard für die SMT-Linie

Den HERMES Standard, ein Kommunikationsprotokoll für SMT-Linien, erklärt Thomas Bliem von ASM. Er ist Chairman der Hermes Standard Initiative.
Den HERMES Standard, ein Kommunikationsprotokoll für SMT-Linien, erklärt Thomas Bliem von ASM. Er ist Chairman der Hermes Standard Initiative.
(Bild: ASM AS CRM MK Munich)

„Smart Factories“ und die durchgängige Digitalisierung der Fertigung erfordern zeitgemäße Technologien und Schnittstellen in allen Bereichen. Dies trifft für die SMT Fertigung insbesondere auch auf den Transport der Leiterplatten durch die Fertigungslinie zu.

Derzeit wird die Kommunikation zwischen Maschinen in SMT-Fertigungslinien in der Regel auf Basis von IPC-SMEMA-9851 abgewickelt. Dieser Standard – buchstäblich aus dem letzten Jahrhundert – hat nach seiner Einführung wertvolle Dienste geleistet, ist inzwischen aber technisch überholt.

The Hermes Standard ist ein generisches Protokoll zur Übertragung von Daten durch eine komplette SMD-Fertigungslinie. Das offene Protokoll basiert auf etablierten Technologien wie TCP/IP und XML, es kann problemlos erweitert werden kann und steht jedem Hersteller kostenfrei zur Verfügung.

Im produktiven Einsatz stehen immer das zu fertigende Produkt und die dazugehörigen Daten im Vordergrund. Die relevanten Informationen wandern direkt mit der Leiterplatte durch alle Maschinen mit, die Notwendigkeit zusätzlicher Systeme zur Leiterplattenidentifikation wie z.B. Barcode-Lesern entfällt.

The Hermes Standard erfüllt damit alle Anforderungen an eine entsprechende Lösung umfassend und nachhaltig. Die leistungsfähige Architektur, die breite Unterstützung durch bereits mehr als 30 führende Anbieter von Fertigungsequipment und die offene Prozessstruktur in der Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen garantiert eine zukunftssichere Umsetzung und schnelle Verbreitung als etablierter Standard.

Referent Thomas Bliem ist seit 18 Jahren innerhalb von ASM AS – ehemals SIEMENS Electronics Assembly Systems – im Bereich des Product Lifecycle Managements tätig. Seit 2015 ist Herrn Bliem in seiner Rolle als Director Product Management Placement Systems verantwortlich für die Bestücksysteme mit dem Produktnamen SIPLACE.

Seit 2016 arbeitet Herrn Bliem in enger Zusammenarbeit mit anderen führenden Anbietern von Fertigungsequipment an der Standardisierung einer Lösung um das Übergabemanagement von Leiterplatten, die Leiterplattenverfolgung sowie die zugehörige Datenübertragung auf zukunftssichere Beine zu stellen. Seit April 2017 ist Herr Bliem der gewählte Chair dieser als die The Hermes Standard Initiative bekannte Gruppierung von mehr 30 international tätigen Unternehmen.

Infos zu allen Vorträge, den jeweiligen Referenten und das Anmeldeformular zum EMS-Tag 2018 finden Sie unter www.ems-tag.de. Fragen aller Art beantwortet Ihnen Chefredakteur Johann Wiesböck gerne unter johann.wiesboeck@vogel.de.

(ID:45136169)