Suchen

Echtzeitsysteme embOS erhält Tickless-Modus für Stromsparbetrieb

| Redakteur: Franz Graser

Das auf Embedded-Systeme spezialisierte Systemhaus Segger aus Hilden hat sein Echtzeitbetriebssystem embOS um einen sogenannten Tickless-Modus erweitert. Laut Hersteller reduziert diese Betriebsart die Leistungsaufnahme deutlich.

Firmen zum Thema

Der Tickless-Modus des Echtzeitbetriebssystems embOS reduziert die Leistungsaufnahme, indem ein Systemtick mit variabler Länge erzeugt wird.
Der Tickless-Modus des Echtzeitbetriebssystems embOS reduziert die Leistungsaufnahme, indem ein Systemtick mit variabler Länge erzeugt wird.
(Bild: Segger)

Der Tickless-Modus unterbricht während der Stromspar-Perioden den regelmäßigen Systemtick-Interrupt. Anstatt bei jedem Tick einen Interrupt auszulösen, wird der Systemzeitgeber neu programmiert, um so lange wie möglich im Low-Power-Betrieb bleiben zu können.

Eine der gängigsten Methoden, um die Leistungsaufnahme zu reduzieren, ist es, den Prozessor so lange wie möglich im Schlafmodus zu halten. Typischerweise weckt der Scheduler des Echtzeit-Betriebssystems den Prozessor mit jedem System-Tick wieder auf - auch dann, wenn gerade keine Aufgaben anstehen.

Der Tickless-Modus von embOS reduziert die Leistungsaufnahme, indem ein Systemtick mit variabler Länge erzeugt wird. Durch das Anhalten des Systemtick-Interrupts kann der Mikrocontroller im Strom sparenden Schlafmodus verbleiben, solange kein Interrupt erfolgt oder der Systemkern einen Task in den Ready-Status überführen muss. Mit diesem Konzept kann die Batterie-Lebenszeit signifikant erhöht werden.

Der Tickless-Modus kann für jedes embOS-Projekt genutzt werden und steht mit der aktuellen Version des Echtzeit-Betriebssystems embOS zur Verfügung. Beispielcode und Applikationsbeschreibungen für die Nutzung der Betriebsart sind auf der Webseite von Segger zu finden.

(ID:42921296)