Frühbucherpreise nur noch bis 31. Oktober! Embedded Software Engineering Kongress 2013 - Mehr Innovation, bessere Software

Redakteur: Franz Graser

Lernen, Diskutieren, Networken: Der ESE Kongress der ELEKTRONIKPRAXIS Akademie hat sich mit gut 800 Teilnehmern und über 40 Ausstellern als wichtigster Branchentreff der Embedded-Software-Community etabliert. Etwa 100 Vorträge, Seminare und Keynote stehen zwischen dem 2. und 6. Dezember auf dem Programm. Wer sparen will, sollte sich noch bis Donnerstag anmelden.

Firmen zum Thema

Auf der Suche nach dem Mörder: Im vergangenen Jahr sezierten Peter Siwon (links) und Rudolf Eckmüller ein getötetes Projekt. Heuer sprechen sie über „Alles verändert sich – und Sie wissen, wie!“
Auf der Suche nach dem Mörder: Im vergangenen Jahr sezierten Peter Siwon (links) und Rudolf Eckmüller ein getötetes Projekt. Heuer sprechen sie über „Alles verändert sich – und Sie wissen, wie!“
(Foto: Elisabeth Wiesner)

Prognosen sind immer schwierig, vor allem wenn sie sich auf die Zukunft beziehen. Dennoch lässt sich eine Prognose sehr leicht wagen: Wenn sich am Morgen des 3. Dezember 2013 die Türen des Großen Saales der Stadthalle Sindelfingen zum ersten Keynote-Vortrag des diesjährigen ESE Kongresses öfffnen, dann wird die Halle wie in den Vorjahren wieder gut gefüllt sein.

Keynotes setzen ja immer den Grundton für den Konferenztag. Gelungene Keynotes öffnen den Teilnehmern den Blick über den Tellerrand hinaus und liefern Augenöffner und Diskussionsstoff, über den sich in den Konferenzpausen trefflich sinnieren und streiten lässt.

Ergänzendes zum Thema
ESE-Café beim ESE Kongress 2013

Bereits im letzten Jahr wurde beim ESE Kongress ein Open-Space-Format eingeführt. Es sollte den Teilnehmern ermöglichen, in eigener Regie Themen, Ideen und Lösungen zu erarbeiten. Dieses Format wird heuer ausgebaut und optimiert. Im Rahmen des ESE-Cafés gibt es an allen Kongresstagen vom 3. bis 5. Dezember die Möglichkeit, Themen im kleinen Kreis zu diskutieren. Hierfür wurde an den genannten Tagen von 17 bis 18 Uhr das Stadthallenrestaurant Sindelfingen reserviert. Wer ein Thema vorschlagen möchte, kann das an einer Pinnwand tun. Die interessierte Runde trifft sich dann an einem Tisch im Restaurant. Eine weitere Neuerung ist der Speaker Award, bei dem die besten Sprecher der letzten Jahre geehrt werden.

In diesem Jahr hält der Innovations-Coach Jochen Gürtler die Keynote des ersten Kongresstages. Er widmet seinen Vortrag dem Thema: „Mit Design Thinking zu besserer Software und mehr Innovation“. Der erfahrene Entwickler, Projekt- und Teamleiter, der große und sehr große Unternehmen aus eigener Anschauung kennt, ließ sich außerdem zum Gestalttherapeuten ausbilden und ist als Coach für Design Thinking an der d.school in Potsdam tätig. Da sich die Methode des Design Thinking an dem Gedanken orientiert, dass sich Probleme besser lösen lassen, wenn Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und aus diversen Disziplinen an einem Projekt arbeiten, dürfte Gürtlers Vortrag dem Publikum sicher den einen oder anderen Augenöffner bringen.

So lassen sich Veränderungsprozesse im Griff behalten

Die anderen beiden Konferenztage werden jeweils durch einen Impulsvortrag eröffnet. Am Mittwoch sprechen Peter Siwon und Rudolf Eckmüller – Teilnehmer des letztjährigen Kongresses erinnern sich noch gerne an die kabarettistische Autopsie eines ermordeten Projekts, die die beiden gemeinsam vornahmen – über das Thema „Alles verändert sich – und Sie wissen, wie!“ In dem Vortrag gewinnen die Teilnehmer tiefere Einblicke in die Rahmenbedingungen, hinderlichen Phänomene und die Phasen von Veränderungsprozesses und erhalten dazu acht praktische Tipps zur Optimierung ihres Veränderungsprozesses.

Am dritten Konferenztag, dem 5. Dezember, kommt morgens der Schauspieler und Regisseur Johannes Florin zu einem Impulsvortrag nach Sindelfingen. Er beschäftigt sich mit den Themen Körpersprache und Souveränität. Da Kompetenz und Sympathie stark von der Körpersprache abhängen, erfahren die Teilnehmer bei diesem Vortrag, wie sie dieses Phänomen für sich nutzen können. Florin war schon vor fünf Jahren beim Kongress dabei: Damals bezauberte er das Publikum als Zauberkünstler Gaston.

Videorückblick: Das war der ESE Kongress 2012

Das komplette Programm des ESE Kongresses 2013 kann online eingesehen werden. Auch die Anmeldung ist unter www.ese-kongress.de möglich. Schnellentschlossene, die bis zum 31. Oktober buchen, können darüber hinaus vom Frühbucherrabatt profitieren.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42251979)