Suchen

VDI-Kongress ELIV 2017 – Umzug nach Teilnehmerrekord

| Redakteur: Benjamin Kirchbeck

Der internationale VDI-Kongress ELIV wechselt in diesem Jahr nach 17 Veranstaltungen in Baden Baden nach Bonn. Vom 18. bis 19. Oktober diskutieren Fachreferenten und Experten erstmalig im neuen World Conference Center.

Firmen zum Thema

Neue Heimat nach Teilnehmerrekord im Vorjahr: Der internationale VDI-Kongress ELIV findet am 18. und 19.10.17 im World Conference Center in Bonn statt.
Neue Heimat nach Teilnehmerrekord im Vorjahr: Der internationale VDI-Kongress ELIV findet am 18. und 19.10.17 im World Conference Center in Bonn statt.
(Bild: VDI Wissensforum GmbH)

Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus: Nachdem sich die ELIV (ELectronics In Vehicles) im Oktober 2015 mit einem Teilnehmerrekord (mehr als 1.600 Teilnehmer und über 120 ausstellende Unternehmen) aus Baden-Baden verabschiedete, macht sich der internationale VDI-Kongress auf zu neuen Ufern: Vom 18. – 19. Oktober 2017 findet die Veranstaltung erstmals in Bonn statt.

Dort steht das erst im letzten Jahr fertiggestellte World Conference Center Bonn (WCC). Neben den UN Kongressen wird dann mit der ELIV ein weiterer Großkongress in die Räumlichkeiten Einzug halten. Das WCC bietet Platz für bis zu 5.000 Teilnehmer und deutlich mehr Platz für Aussteller.

Der VDI-Kongress ELIV gilt als eine der wichtigsten Veranstaltung für alle Experten rund um die Themen Elektrik, Elektronik und Systemintegration von Mechanik und Elektronik. Seit über 30 Jahren treffen sich Entscheider und Spezialisten der Fahrzeughersteller, Zulieferer, Dienstleister und Hochschulen, um über Innovation zu berichten, sich auszutauschen und um die Weichen für wichtige zukünftige Entscheidungen zu stellen.

Neben klassischen Themen wie Bordnetze, Bedien- und Anzeigekonzepte, Hard- und Software stehen vor allem aktuelle Trendthemen wie Elektromobilität, automatisiertes Fahren, Fahrerassistenz-Systeme, Connected Car und – zum ersten Mal – das Offboard Ecosystem im Fokus.

Das Bordnetz als Gesamtheit aller elektrischen Komponenten im Fahrzeug, stellt einen zentralen Faktor bei Neuerungen dar. Es muss einerseits mit der zunehmenden Elektrifizierung schritthalten, andererseits elektrische und elektronische Komponenten des Fahrzeugs verknüpfen. Dies erfordert moderne Materialien, Prozesse und Technologien.

Bei dem Themenschwerpunkt Elektromobilität 2025 geht es insbesondere um die Weichenstellung für kommende Entwicklungen. Eine gut ausgebaute E-Infrastruktur ist unerlässlich für die beschleunigte Ausbreitung von E-Mobilität – diese ist aufgrund verschärfter EU-Emissionsrichtlinien unumgänglich.

Auch steigende Anforderungen an Komfort und Sicherheit erhöhen den Innovationsdruck der Branche. Diesen Anspruch erfüllen beispielsweise moderne Fahrerassistenzsysteme. Sie unterstützen den Fahrer bei der Spur- und Distanzregelung und sorgen so neben erhöhter Sicherheit auch für mehr Fahrkomfort.

Ein Highlight der Veranstaltung ist die begleitende Fachausstellung. Auf dem zentralen Marktplatz des Kongresses können sich die Teilnehmer mit Vertretern von mehr als 120 internationalen Unternehmen austauschen und sich über Trends und Innovationen informieren. Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt und wird simultan übersetzt.

(ID:44807958)