EMS-Provider Elektronikfertiger erhöht digitalen Automatisierungsgrad

Redakteur: Johann Wiesböck

Der EMS-Provider Melecs kombiniert die Softwarelösungen von Bay-Soft und SiliconExpert, um einen besseren Service vor allem mehr Schnelligkeit bieten zu können.

Firmen zum Thema

Sejla Berbic ist Produkt Managerin beim EMS-Provider Melecs am Standort Lenzing.
Sejla Berbic ist Produkt Managerin beim EMS-Provider Melecs am Standort Lenzing.
(Bild: privat)

Die Situation am Markt ändert sich. Das Aufgabenfeld von OEM und EMS ist nicht mehr direkt abgrenzbar. Wer ist dafür zuständig, die Stückliste zu perfektionieren? Wer kümmert sich um PCN? Wer sorgt für alternative Bauteile, wenn ein Teil abgekündigt wird?

Mit diesen Fragen beschäftigen sich der Elektronikexperte Bay-Soft und der Datenspezialist SiliconExpert. Die Softwarekombination ermöglicht Elektronikfertigern einen ausgereiften Service mit ganz neuen Möglichkeiten. Davon profitieren wiederrum die Kunden der EMS-Firmen.

Der EMS-Dienstleister Melecs aus Lenzing (Austria) nutzt beide Systeme. Die Daten von SiliconExpert werden in Echtzeit in die Produktdatenbank von Bay-Soft importiert, ausgewertet und in kürzester Zeit eine Golden BOM generiert. Mittels der automatisierten, integrierten Lösungen erreicht Melecs einen technologischen Wettbewerbsvorsprung. Mehr dazu erklärt Sejla Berbic, Produkt Managerin bei Melecs am Standort Lenzing

Als Spezialist für Elektronik bietet Melecs seinen Kunden von Entwicklung, Validierung und Industrialisierung über Produktion bis hin zur Logistik alle Wertschöpfungsstufen. Wie sieht Ihr besonderer Service für die Kunden aus?

Sejla Berbic: Unabhängig davon, ob der Kunde eine Entwicklung oder komplette Gehäuse gefertigt haben möchte, ist bei Melecs alles möglich. Genauso wie die Lagerung der Produkte. Seit wir die Produktion nach Siegendorf verlagert haben, wurden die Prozesse sehr hoch automatisiert. Hier liegt das Hauptaugenmerk auf automotivgerechte und zertifizierte Produktion. Wir bieten hier den Kunden unter anderem spezielle Beschichtungen für Leiterplatten, da diese oft wasserdicht sein müssen und hohen Temperaturen ausgesetzt werden.

Vor welchen Herausforderungen standen Sie, als Sie entschieden, dass Sie sich Unterstützung in Form der Quote Software von Bay-Soft holen möchten?

Bay-Soft war schon bei Melecs im Einsatz, bevor ich hier zu arbeiten angefangen habe, aber Kollegen haben mir berichtet, dass es einfach mühsam war, Stücklisten mit 200 Positionen manuell aufzuarbeiten, RFQ zu erstellen und diese an die Lieferanten zu mailen. Das barg Fehlerquellen in sich und günstigere Preisangebote konnten leicht übersehen werden.

Wie löst die Kombination von Bay-Soft und SiliconExpert diese Probleme?

Diese Problematik ist mit Bay-Soft passé. Die Herstellernummer kann, soweit sie vom Kunden nicht eindeutig angegeben wurde, im Bay-Soft Tool schnell recherchiert werden. Man schickt die Anfragen automatisch raus, importiert die Angebote ins System, und hat auf einen Blick eine Preisübersicht – in wenigen Minuten.

Was die Datenrecherche angeht – früher musste man jedes Bauteil googeln und bei der Recherche wurden nicht alle Datenblätter gefunden. Als Folge musste man den Hersteller anschreiben, auf die Rückantwort warten, gegebenfalls nochmal anrufen. Wenn man die Datenblätter bekommen hat, begann die Analyse. Das war ein sehr zeitintensiver Prozess. Heute mit SiliconExpert bekommen wir alle für uns wichtigen Informationen wie technische Spezifikationen, EOL, Compliance losgelöst vom Datenblatt auf einem Blick.

Somit ist es nicht mehr erforderlich, x Datenblätter zu öffnen, um die entscheidenden Informationen zu finden.

Call for Papers: 19. Würzburger EMS-Tag am 10. Juni 2021

Geschäftsführer und Führungskräfte von EMS-Providern und Inhouse-Fertigern sowie deren Zulieferer treffen sich seit vielen Jahren auf dem Würzburger EMS-Tag. Wenn Sie einen Vortrag halten möchten, dann reichen Sie bitte Ihren Themenvorschlag sowie ein Vortrags-Abstract bis spätestens 15. März 2021 ein unter

www.ems-tag.de

Welche Synergieeffekte ergeben sich durch den Gebrauch der Software Tools von Bay-Soft und SiliconExpert?

Man muss dazu sagen, die Bay-Soft bietet uns neben der Stücklistenaufbereitung eine Bauteildatenbank, in der nicht nur Standardteile, sondern auch Sonderteile und PCB verwaltet werden können. Bei der BOM Aufbereitung wird durch Anbindung ans ERP geschaut, ob es die Komponenten bereits im Artikelstamm gibt. Die technischen Spezifikationen werden über API von SiliconExpert ins Bay-Soft Tool importiert. Die Informationen laufen an zentraler Stelle zusammen, so dass ich zu 90 % im Bay-Soft-Tool arbeite.

Gibt es für Sie persönlich ein ausschlaggebendes Highlight, welches Melecs noch mehr zu einemHightech-Unternehmen gemacht hat?

Besonders hervorzuheben ist unser Entwicklungs- Knowhow. Wenn ein Kunde mit einer Produktidee auf uns zukommt, setzt unser Entwicklerteam diese Idee angefangen von der BOM bis hin zum fertigen Produkt um. Ein anderer besonderer Service ist folgender: Wenn Bauteile beispielsweise abgekündigt werden oder schlecht beschaffbar sind, können wir im Bay-Soft-System ganz einfach nach alternativen Bauteilen suchen und diese den Kunden anbieten. Das verkürzt den Prozess enorm und der Kunde ist entlastet.

Was wünschen Sie sich in Bezug auf Automatisierung und Digitalisierung für die Zukunft?

Im Bereich PCN wünschen wir uns einfachere, kürzere Wege. Da sind wir bereits mit Bay-Soft im Gespräch. Angedacht ist hier eine zentrale Stelle im Bay-Soft-Tool, wo alle PCN von SiliconExpert zusammenlaufen und hier weitere Schritte folgen können.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47107160)