Arbeitsmarkt-Studie

Elektroingenieure heiß begehrt

| Redakteur: Holger Heller

Wer wird gesucht?: Gesuchte Ingenieurberufe auf der Basis von 355 Stellenangeboten für Ingenieure (Angaben in Prozent) (Bild: DEKRA-Akademie)
Wer wird gesucht?: Gesuchte Ingenieurberufe auf der Basis von 355 Stellenangeboten für Ingenieure (Angaben in Prozent) (Bild: DEKRA-Akademie)

Deutsche Unternehmen befinden sich im Wettbewerb um hoch qualifizierte Ingenieure. Allerdings variiert der Bedarf je nach Fachrichtung, wie der Arbeitsmarkt-Report 2010 der DEKRA Akademie zeigt.

Deutschland spielt in vielen Innovationsfeldern, wie der Elektromobilität oder der alternativen Energiegewinnung, ganz vorne mit. Dies macht sich am Arbeitsmarkt bemerkbar: Fast ein Drittel der im DEKRA-Arbeitsmarkt-Report 2010 analysierten Stellenanzeigen entfallen auf die Fachrichtung Elektrotechnik.

An zweiter Stelle folgen Architekten und Bauingenieure, etwas mehr als jedes fünfte Stellenangebot richtet sich an Spezialisten für Bau und Konstruktion. Maschinen- und Fahrzeugbauingenieure finden sich an dritter Stelle.

Die Stellenangebote umfassen sowohl Positionen für berufserfahrene Ingenieure als auch Einsteiger: Für 41,1% der Vakanzen sind mehrere Jahre Berufserfahrung Einstellungsvoraussetzung. Weitere 7,3% der Arbeitgeber halten Berufserfahrung für wünschenswert.

Unternehmen müssen umdenken

Allerdings ist davon auszugehen, dass im Zweifel auch Berufseinsteiger mit entsprechenden Praktika eine Chance haben. „In Anbetracht des signifikanten Mangels an Ingenieuren am Arbeitsmarkt werden Unternehmen künftig bis zu einem gewissen Grad umdenken und in den Aufbau sowie die Weiterqualifizierung von Nachwuchskräften mit wenig Berufserfahrung investieren müssen“, betont Jörg Mannsperger, Mitglied des Vorstands der DEKRA und Geschäftsführer der DEKRA-Akademie.

Wer wird gesucht?: Gesuchte Ingenieurberufe auf der Basis von 355 Stellenangeboten für Ingenieure (Angaben in Prozent) (Bild: DEKRA-Akademie)
Wer wird gesucht?: Gesuchte Ingenieurberufe auf der Basis von 355 Stellenangeboten für Ingenieure (Angaben in Prozent) (Bild: DEKRA-Akademie)

Hinsichtlich der Berufsabschlüsse gilt: Hauptsache Ingenieur! Der Report zeigt, dass sich Diplom-, Bachelor- und Masterabschlüsse in der Akzeptanz durch die Arbeitgeber annähern. Das Diplom wird in Stellenausschreibungen nur noch unwesentlich häufiger gefordert als der Bachelor (18 gegenüber 17,5%).

Den Masterabschluss nennen 15,2% der Arbeitgeber. Fast die Hälfte der Offerten enthält keine Spezifizierung der Abschlüsse. „Dies zeigt, dass Unternehmen ihre anfängliche Zurückhaltung gegenüber den neuen Abschlüssen ablegen bzw. aufgrund des hohen Bedarfs die Art des Hochschulabschlusses bei fachlicher Eignung nachrangig wird“, so Mannsperger.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 23958640 / Management & Märkte)