BMW

Elektroauto MINI E gewinnt den Sonderpreis für Innovationen

06.02.2009 | Redakteur: Thomas Kuther

Ein 150-kW-Elektroantrieb beschleunigt den Mini E auf bis zu 152 km/h, bei einer Reichweite von durchschnittlich 250 km
Ein 150-kW-Elektroantrieb beschleunigt den Mini E auf bis zu 152 km/h, bei einer Reichweite von durchschnittlich 250 km

Im Rahmen der Veranstaltung „Auto der Vernunft“ übergab Wolfgang Tiefensee, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung den „Sonderpreis für Innovationen“ an Ulrich Kranz, Leiter von project i bei der BMW Group.

„Mit dem MINI E unterstreicht die BMW Group ihre konsequente Entwicklungsarbeit bei der Reduzierung des Energieverbrauchs und der Emissionen im Straßenverkehr“, sagte Ulrich Kranz bei der Preisverleihung im Berliner Meilenwerk. Project i steht für die Entwicklung innovativer Konzepte für die Mobilität in großstädtischen Ballungsräumen.

Mit 150 kW, 152 km/h Spitze und durchschnittlich 250 km Reichweite

Der Mini E, mit seinem 150 kW/204 PS starken Elektromotor, ist ein anschauliches Beispiel für emissionsfreien Verkehr ohne auf den Fahrspaß zu verzichten. Als erstes Null-Emissions-Fahrzeug der Marke MINI entspricht der MINI E schon heute den Mobilitätsanforderungen der Zukunft. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 152 km/h und einer Reichweite von durchschnittlich 250 km beweist der MINI Alltagstauglichkeit. Mit einer limitieren Auflage von rund 500 Fahrzeugen erreicht das Projekt eine Größenordnung, die den Umfang vergleichbarer aktueller Versuchsserien bei weitem überschreitet.

Enger Kontakt zwischen Mini-E-Kunden und den Experten der BMW-Group

Der Einsatz des MINI E im Alltagsverkehr ist eine Pionierleistung, an der die Nutzer der Fahrzeuge gemeinsam mit den Entwicklern des ersten emissionsfreien MINI Modells teilhaben. Die Kunden des MINI E leisten in Kooperation mit den Experten der BMW Group einen Beitrag zur wissenschaftlichen Auswertung des Projekts. Für die Entwickler des MINI E ist der Kontakt zu den Fahrern von großer Bedeutung, weil sie neben den Fahrzeugeigenschaften auch das Nutzerverhalten analysieren, um ein möglichst exaktes und realitätsgetreues Bild von den Anforderungen zu gewinnen, die an das rein elektrisch betriebene Fahrzeug in den definierten Einsatzgebieten gestellt werden.

Auszeichnung für ökologische und wirtschaftliche Aspekte bei der Fahrzeugentwicklung

Die Auszeichnung „Auto der Vernunft“ wird jährlich vom Verbrauchermagazin „Guter Rat“ und der Zeitschrift „Super Illu“ in den drei Kategorien Kompakt, Limousine und Kombi/Van verliehen. Sparsamkeit, Umweltverträglichkeit und Sicherheit, sowie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sind dabei die wichtigsten Bewertungskriterien. Der „Sonderpreis für Innovationen“ würdigt die besondere Berücksichtigung ökologischer und wirtschaftlicher Aspekte bei der Fahrzeugentwicklung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 286724 / Power-Design)