Grundig Business Systems

Ekaterina Stahlmann gewinnt IPC-Wettbewerb im Handlöten

| Redakteur: Franz Graser

Ekaterina Stahlmann (Mitte) bei der Preisübergabe mit dem IPC-Vertreter Lars Wallin (links) und GBS-Geschäftsführer Roland Hollstein.
Ekaterina Stahlmann (Mitte) bei der Preisübergabe mit dem IPC-Vertreter Lars Wallin (links) und GBS-Geschäftsführer Roland Hollstein. (Bild: Grundig Business Systems)

Die GBS-Mitarbeiterin Ekaterina Stahlmann ist Siegerin des diesjährigen Handlötwettbewerbs des weltweiten Fachverbandes IPC (Association Connecting Electronics Industries). Der Verband vertritt die Leiterplatten- und Elektronikindustrie und ihre Kunden und Lieferanten.

Stahlmann arbeitet im Bereich Rework und visuelle Inspektion bei Grundig Business Systems in Bayreuth. Sie stellte ihr Können im Handlöten Anfang Mai auf der Messe SMT Hybrid Packaging in Nürnberg unter Beweis.

Am 26. Mai erhielt sie nun ihren Preis. Lars Wallin, der europäische Vertreter des Verbandes IPC, übergab ihr einen 300-Euro-Scheck sowie die Einladung zur Teilnahme an der IPC-Weltmeisterschaft im März 2016 in Las Vegas, USA.

Multifunktionale Montage- und Rework-Stationen WXR 3 von Weller

Montagestation

Multifunktionale Montage- und Rework-Stationen WXR 3 von Weller

18.05.15 - Die kompakten Rework-Stationen bieten intelligentes Energiemanagement, sparen Beschaffungskosten und senken den Energieverbrauch (Vertrieb: RS Components). lesen

„Damit habe ich nicht gerechnet. Ich freue mich sehr, denn mit dem Preis rückt das Klavier für meine Pflegetochter näher“, sprudelte es aus der Gewinnerin heraus. Außerdem freue sie sich auf die Reise in die USA.

Von den rund 40 Teilnehmern des Handlötwettbewerbs meisterte Stahlmann nach Ansicht der Jury die gestellte Aufgabe am besten und erzielte 246 von 252 möglichen Punkten. Innerhalb von 45 Minuten lötete sie rund 100 Bauteile, darunter Leuchtdioden, bedrahtete Bauteile und Widerstände auf eine zweiseitige Platine. Das Löten erfolgte nach der Richtlinie IPC-A-610, den Abnahmekriterien für elektronische Baugruppen.

Das Zeitfenster war sportlich, aber ich habe es dennoch geschafft“, sagt Stahlmann. Am Ende stimmte auch das Ergebnis: Die Leuchtdioden leuchteten grün und die Leiterplatte bestand somit den Funktionstest.

„Wir sind stolz auf dieses Resultat. Es spiegelt wieder, welche Qualitätsarbeit unsere Mitarbeiter täglich leisten“, freute sich auch GBS-Geschäftsführer Roland Hollstein.

Technologietag mit Leidenschaft und Expertenwissen

KSG Leiterplatten

Technologietag mit Leidenschaft und Expertenwissen

14.04.15 - „Von Cyber Crime bis Traceability - warum Löten das Letzte ist und KSG die Zukunft": Unter diesem Motto hatte der Leiterplattenhersteller KSG aus Gornsdorf im Erzgebirge zum 9. Technologietag geladen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43412626 / EMS)