Preisträger auf der COMPAMED

Einweg-Durchflusssensor überzeugt durch CMOSens-Technik

| Redakteur: Hendrik Härter

Überzeugt durch Integratin: Der Einweg-Durchflussmesser LD20-2000T von Sensirion integriert ein thermisches Sensorelement in einem Mikrochip.
Überzeugt durch Integratin: Der Einweg-Durchflussmesser LD20-2000T von Sensirion integriert ein thermisches Sensorelement in einem Mikrochip. (Sensirion)

Der Einweg-Durchflusssensor LD20-2000T von Sensirion wurde auf der diesjährigen COMPAMED mit einem Preis ausgezeichnet. Der Jury überzeugte die Anwendung aufgrund der Integration des thermischen Sensorelementes in einem Mikrochip, der dank CMOSens-Technik aus der Halbleitertechnik auf die Fläche eines Stecknadelkopfes passt.

Der Einweg-Durchflusssensor misst Durchflussraten im Inneren medizinischer Schläuche, beispielsweise in einem Infusionsbesteck oder in Kathetern. Da er sehr kosteneffektiv ist, eignet er sich auch für den Einsatz in Einweganwendungen.

Die Medikamentenabgabe über ein Infusionsbesteck, eine Infusionspumpe oder andere medizinische Produkte kann präzise und in Echtzeit gemessen werden. Da es dadurch leichter wird, die Behandlung zu überwachen und zu steuern, werden bessere Behandlungsergebnisse erzielt. Durch die automatische Erkennung von Störungen – beispielsweise Verschluss, undosierter Durchfluss, Luftblasen oder Risse in der Schlauchverbindung – wird die Patientensicherheit deutlich erhöht.

Kleinsten Feuchte- und Temperatursensor implementiert

Sensoren im Smartphone

Kleinsten Feuchte- und Temperatursensor implementiert

04.08.14 - Mit dem Einbau des kleinsten Feuchte- und Temperatursensors in Smartphones hat das Schweizer Unternehmen Sensirion nicht nur Kompetenzen in der Entwicklung von Hardware, sondern auch Software erworben. lesen

Mikrochip misst den Durchfluss

Im Inneren des Einweg-Durchflusssensors misst ein Mikrochip den Durchfluss innerhalb eines fluidischen Kanals. Flussraten von 0 bis 420 ml/h und darüber hinaus werden mit der üblichen Genauigkeit von 5% des Messwerts bestimmt. Inerte, benetzte Materialien für medizinische Anwendungen gewährleisten Sterilität ohne Verunreinigung der jeweiligen Flüssigkeit.

Der gerade, offene Durchflusskanal ohne bewegliche Teile sorgt für eine zuverlässige Messtechnik. Dank der Größe des Sensorchips sind schnelle und reproduzierbare Messungen möglich. Das vollständig kalibrierte Signal auf dem 7,4 mm² großen Chip verarbeitet und linearisiert.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43081226 / Medizinelektronik)