Einstiegs-Oszilloskop bietet zwei Eingänge und maximal 300 MHz

| Redakteur: Hendrik Härter

Das R&S RTC1000 von Rohde & Schwarz ist eine Serie an Einsteiger-Oszilloskopen, die sich auch als Achtkanal-Logikanalysator, Vierkanal-Mustergenerator, Protokollanalysator für I²C, SPI, UART/RS-232, CAN und LIN, Digitalvoltmeter, Komponententester, Spektrumanalysator und Zähler einsetzen lassen.
Das R&S RTC1000 von Rohde & Schwarz ist eine Serie an Einsteiger-Oszilloskopen, die sich auch als Achtkanal-Logikanalysator, Vierkanal-Mustergenerator, Protokollanalysator für I²C, SPI, UART/RS-232, CAN und LIN, Digitalvoltmeter, Komponententester, Spektrumanalysator und Zähler einsetzen lassen. (Bild: Rohde & Schwarz)

Mit einer maximalen Bandbreite von 300 MHz und zwei analogen Eingangskanälen wartet das R&S RTC1000 von Rohde & Schwarz auf. Integriert ist unter anderem ein Spektrumanalysator.

Einstieg in die Messtechnik: Mit dem R&S RTC1000 bietet Rohde & Schwarz eine Serie an Einsteiger-Oszilloskopen, die sich auch als Achtkanal-Logikanalysator, Vierkanal-Mustergenerator, Protokollanalysator für I²C, SPI, UART/RS-232, CAN und LIN, Digitalvoltmeter, Komponententester, Spektrumanalysator und Zähler einsetzen lassen. Die Oszilloskop-Serie steht in verschiedenen Modellen von 50 MHz bis 300 MHz zur Verfügung. Sie sind die ersten Geräte der 1000er Klasse, für die über Softwarelizenzen Bandbreiten-Upgrades bis hin zu einer maximalen Bandbreite von 300 MHz erhältlich sind.

Mit steigenden Testanforderungen können Anwender die Upgrades dazukaufen. Die Zweikanal-Oszilloskope bieten maximale Abtastraten von 2 GS/s und eine Speichertiefe von 2 Msample. Die vertikale Auflösung gibt der Hersteller mit acht Bit an, die sich mit bestimmten Optionen auf 16 Bit erhöhen lässt. Die Anstiegszeit 10 bis 90 Prozent liegt bei typisch <7 ns. Die Eingangsgenauigkeit reicht von 1 mV/div. bis 10 V/div.

Alle Modelle der Serie RTC1000 sind standardmäßig mit einer LAN- und USB-Schnittstelle ausgestattet. Der Startpreis liegt bei 835 Euro.

Rohde & Schwarz ordnet seine Benchtop-Oszilloskope neu

Rohde & Schwarz ordnet seine Benchtop-Oszilloskope neu

16.01.18 - Ein neues Einstiegs-Oszilloskop sowie zwei Benchtop-Geräte: Rohde & Schwarz passt seine Geräte-Klassen dem Markt an. Dabei immer im Blick, die Qualität der Messgeräte und eine übersichtliche Bedienung. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45173110 / Messen/Testen/Prüfen)