5G- und Wireless-Gigabit-Komponenten

Einfacher Testaufbau eines Over-the-Air-Messsystems

| Redakteur: Hendrik Härter

Over-the-Air-Messsystem für 5G- und Wireless-Gigabit-Komponenten von Rohde & Schwarz. Das „R&S NRPM OTA“ besteht aus einem Antennenmodul und einem 3-Kanal-Sensormodul.
Over-the-Air-Messsystem für 5G- und Wireless-Gigabit-Komponenten von Rohde & Schwarz. Das „R&S NRPM OTA“ besteht aus einem Antennenmodul und einem 3-Kanal-Sensormodul. (Bild: Rohde & Schwarz)

Rohde & Schwarz hat eine Testlösung entwickelt, mit der sich die Ausgangsleistung eines Prüflings untersuchen lässt.

Für die Komponenten der fünften Mobilfunkgeneration (5G) bietet Rohde & Schwarz eine sogenannte Power Measurement Solution, um die Sendeleistung über die Luftschnittstelle zu messen.

Für die Übertragung der 5G- und Wireless-Gigabit-Funksignale verwenden Basisstationen, Access-Points, Endgeräte und Funkmodule Phased-Array-Antennen. Über Beamforming wird die Senderichtung der Antenne auf den Empfänger ausgerichtet, um die Sendeleistung am Empfänger zu maximieren. Die Entwicklung von Rohde & Schwarz ermöglicht es Entwicklern, mit einem einfachen Testaufbau die Ausgangsleistung eines Prüflings zu messen, zu kalibrieren und die Beamforming-Funktion zu testen. „R&S NRPM OTA“ arbeitet von 27,5 bis 75 GHz und deckt damit sowohl das derzeit für 5G diskutierte 28-GHz-Band ab als auch den Frequenzbereich von 55 bis 66 GHz für WLAN nach IEEE 802.11ad sowie über 66 GHz nach IEEE 802.11ay.

Antennenmodul und 3-Kanal-Sensormodul

Enthalten sind zwei Kernkomponenten: das Antennenmodul und das 3-Kanal-Sensormodul. Das Antennenmodul „R&S NRPM-A66“ ist eine einfach polarisierte Vivaldi-Antenne mit einem integrierten Dioden-Detektor zur Leistungsmessung. Aufgrund seiner hohen Linearität misst dieser die relative Leistung mit einer Messgenauigkeit von unter 0,2 dB. Da die Leistung direkt an der Antenne gemessen wird, benötigt der Anwender keine zusätzlichen HF-Kabel. Mit einem einzelnen Antennenmodul kann der Anwender beispielsweise die Pegelkalibrierung eines Prüflings ermitteln. Dank mehrerer, räumlich versetzter Antennenmodulen lässt sich die Beamforming-Funktion eines Prüflings untersuchen.

Das 3-Kanal-Sensormodul „R&S NRPM3“ verarbeitet die Messwerte von bis zu drei Antennenmodulen. Werden für einen Messaufbau mehr als drei Antennen benötigt, können Anwender beliebig viele Sensormodule parallel betreiben. Die zusätzlichen Messpunkte erhöhen bei Beamforming-Tests die Auflösung der Messung.

Zur Auswertung und weiteren Verarbeitung der Messdaten dient die kostenlose PC-Software „R&S Power Viewer Plus“. Sie kann parallel die Messwerte von bis zu zwölf Kanälen visuell überwachen und ermittelt die mittlere Leistung.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44379473 / Messen/Testen/Prüfen)