Suchen

Eine Referenzplattform für schnelle Prototypenentwicklung

| Autor / Redakteur: Dr. Klaus-Peter Dyck * / Sebastian Gerstl

Evaluierungsboards fehlt es oft an Features, die für die Entwicklung spezieller Geräte in möglichst passender Größe notwendig sind. Dies führte zur Entstehung der erweiterbaren ClickBeetle-Referenzplattform.

Firmen zum Thema

Modulares Design für die schnelle Entwicklung von Geräteprototypen in nahezu der gewünschten Größe für das Endprodukt: Die ClickBeetle-Referenzplattform macht's möglich.
Modulares Design für die schnelle Entwicklung von Geräteprototypen in nahezu der gewünschten Größe für das Endprodukt: Die ClickBeetle-Referenzplattform macht's möglich.
(Bild: FEEU)

Oft stehen Entwickler vor schwierigen Problemen, die eine komplett neue Herangehensweise an bisher selbstverständliche Methoden erfordern. Eine Herausforderung, der sich Distributoren wie Fujitsu Electronics Europe (FEEU) gern stellen, denn sie halten hierfür nicht nur Komponenten, sondern auch Leistungen und Services bereit. Aus diesem Zusammenspiel zwischen Bauteilbedarf und technischen Herausforderungen können neue, innovative Ideen entstehen, die den bisherigen Entwicklungsprozess von Grund auf umkrempeln – und von der nicht nur einzelne, sondern alle Kunden profitieren. Die Entstehung der ClickBeetle-Referenzplattform ist eine solche Geschichte.

Zusatznutzen aus der Verwendung von Evaluation Boards

Jedes Unternehmen, das Produkte auf dem Markt verkaufen will, wird es irgendwann mit Projekten zu tun haben, bei denen es nicht ohne Unterstützung geht. Ob Hersteller oder Distributor: das Unternehmen, das einfache Entwicklungs-Tools sowie den entsprechenden Support bieten kann, wird beim Kunden am meisten Anklang finden und die Gelegenheit haben, seine Lösung vorzustellen. Die naheliegende Antwort der meisten Hersteller sind produktspezifische Evaluation Boards mit einem speziellen Software Development Kit (SDK), damit Entwickler schnell mit der Projektarbeit beginnen können.

Bildergalerie

Nützlich sind solche Standard-Boards auch für Applikations-Teams der Distributoren. Anderenfalls ist es eine Herausforderung, angesichts der zahlreichen neuen Produkte und der wachsenden Linecards auf dem aktuellsten Stand der Trends und Technologie zu bleiben. Seit FEEU sich im Jahr 2015 vom reinen Hersteller zum Distributor gewandelt hat, haben wir es zu unserer obersten Priorität gemacht, für sämtliche Produkte, die wir promoten und verkaufen, auch erstklassigen Support zu bieten.

Für dieses Mehrwert-Konzept haben wir ein bestens geschultes Team von Applikationsingenieuren zusammengestellt, das sich fundiert mit jedem neuen Einzelprodukt und jeder neuen Produktlinie auseinandersetzt. Für FEEU ist die Aufnahme eines neuen Anbieters in unsere Linecard vergleichbar mit dem erstmaligen Kennenlernen unserer Produkte durch einen Kunden. Auch wenn Datenblätter gelesen und Beispielapplikationen durchgespielt sind, ergibt sich ein wirklich tiefgreifendes Verständnis erst, wenn die Produkte in einer selbst entwickelten Applikation eingesetzt werden.

In einigen Fällen stellten wir fest, dass es für bestimmte Produkte nicht die erforderlichen Funktionen auf dem Entwicklungs-Board gab oder die verfügbaren Boards nicht dem gewünschten Standard entsprachen. Deshalb haben wir für solche Produkte Arduino-Shields oder einfache Breakout-Boards entwickelt, die über unseren Web­shop verfügbar sind.

Das Entwickeln und Bauen von Entwicklungs-Boards erlaubt es uns zudem, die Interaktion aller unserer aktiven und passiven Bauelemente in einer Applikation zu demonstrieren. Ein Arduino-Shield, das eigentlich einen unserer Ultra-Low-Power-Mikrocontroller demonstrieren soll, kann somit auch die Leistungsfähigkeit unserer weiteren Komponenten zeigen und die Qualität unserer ausgewählten EMS-Partner dokumentieren.

Im Juni 2017 aber trafen zwei Dinge zusammen, die unser Konzept, und damit zusammenhängend die Herangehensweise an den Entwurf eines Evaluation Boards, grundlegend veränderten:

Zum einen nahmen wir in unsere Linecard einige neue Anbieter auf, deren neue Sensorprodukte eine ideale Ergänzung zur Funktionalität eines unserer soeben fertiggestellten Evaluation Boards bildeten.

Zum anderen starteten wir in kurzer Folge fünf unterschiedliche IoT-Projekte, bei denen die Kunden sehr interessiert an bestimmten Produkten waren, nachdem sie sie auf den Evaluation Boards getestet hatten. Den Evaluation Boards mangelte es jedoch an einigen wichtigen Features.

Als Reaktion begannen wir mit der Entwicklung unserer neuen ClickBeetle-Referenzplattform, die im November 2017 offiziell vorgestellt wurde. Das Konzept bietet einen vielseitigen, modularen Ansatz für die schnelle Applikations- und Prototypentwicklung auf der Basis eines sehr kleinen Formats. In diesem Konzept bieten wir nur ein winziges Evaluation Board an, das die grundlegende Funktionalität der Ziel-Applikation unseres Kunden implementiert. Jede zusätzlich benötigte Funktionalität wird dagegen mit Erweiterungskarten realisiert.

(ID:45063435)