Optimale Beleuchtung für die Industrie

Eine maßgeschneiderte Lichtlösung für Unternehmen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Vergleich T8-Leuchtstoffröhre und der LED-Lösung

Im direkten Vergleich der beiden Lichtlösungen (siehe Tabelle) lassen sich die Unterschiede konkret darstellen: Mit am stärksten fällt der Abstand in puncto Beleuchtungsstärke ins Auge. Das neue MicroLine-System von LI-EX verfügt über eine Beleuchtungsstärke von 895 Lux, die auf dem Schreibtisch bzw. am Arbeitsplatz ankommt, das alte System nur über einen Wert von 526 Lux. Damit kamen die Leuchte gerade über das geforderte Minimum der Arbeitsstättenverordnung, das bei 500 Lux liegt.

Insbesondere hat sich die Qualität der Farbwiedergabe CRI deutlich verbessert, was der aussagekräftige Re-Wert zeigt: bei der neuen Leuchte sind es 79 anstatt 71 bei den alten Leuchten. Der Re-Wert umfasst 15 Testfarben statt nur acht beim Ra-Wert, womit das vorhandene Farbwiedergabespektrum deutlich umfänglicher erfasst wird und näher bei der realen Farbwahrnehmung des Menschen liegt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Der Vergleich der Messwerte zeigt deutlich die Verbesserung der Lichtintensität und -qualität durch Installation der neuen Lichtlösung. Bei BSH in Regensburg hat sich die LED-Beleuchtungstechnik durch die erfolgreiche Realisierung des Projekts etabliert. Das gilt zukünftig für den Neubau genauso wie für eine Generalsanierung.

Parameter Wert neu (LED) Wert alt (Leuchtstoffröhre)
CCT [Kelvin] 3956 3711 K
CRI (Ra) 85 80
Re (R1 - R15) 79 71
Color Quality Scale (CQS) 84 81
Beleuchtungsstärke [Lux] 895 526

Mit dem Umzug des Testlabors zur Qualitätssicherung in eine neue Halle sollte die Beleuchtungssituation bei BSH, in Kombination aus Kunst- und Tageslicht, verbessert werden. Die Vorgaben beste Lichtqualität für die Mitarbeiter, moderne Technik, hohe Energieeffizienz und Lebensdauer sowie geringe Wartungskosten wurden umgesetzt. Insgesamt wurde das gesamte Projekt sehr schnell umgesetzt: Erste Vorgespräche starteten im Sommer 2014, abgeschlossen wurde es im Januar 2015.

* Manfred Leßner ist bei BSH Hausgeräte unter anderem für die elektronischen Systeme zuständig. Marco Friedrich ist Geschäftsführer bei LI-EX und Artur Grösbrink hat das Leuchtenprojekt auf Seiten von Osram Opto Semiconductor betreut.

(ID:43102264)