Suchen

Eine Branchenmesse wie die Sensor+Test lebt vom persönlichen Kontakt

| Autor / Redakteur: Holger Bödeker, AMA Service / Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die Planungen für die Sensor+Test 2020 waren sehr weit fortgeschritten und die Messehallen gut belegt. Doch dann kam Corona. Vieles lässt sich virtuell abbilden, doch nicht der persönliche Kontakt.

Firma zum Thema

Holger Bödeker von der AMA Service: „Obwohl das Aus für die Sensor+Test 2020 ein harter Schlag war, freuen wir uns schon jetzt darauf, Besucher vom 4. bis 6. Mai 2021 endlich wieder persönlich begrüßen zu dürfen."
Holger Bödeker von der AMA Service: „Obwohl das Aus für die Sensor+Test 2020 ein harter Schlag war, freuen wir uns schon jetzt darauf, Besucher vom 4. bis 6. Mai 2021 endlich wieder persönlich begrüßen zu dürfen."
(Bild: AMA Service)

Eigentlich sollten Sie diesen Text nicht an dieser Stelle lesen. Er war für die Messezeitung der Sensor+Test 2020 geplant, die Ihnen unsere Partner von der ELEKTRONIKPRAXIS gerne zu Ihrem Besuch in den Messehallen in Nürnberg mit auf den Weg gegeben hätten. Doch unsere Messe kann, wie so viele andere wichtige, sinnvolle oder einfach liebgewonnene Veranstaltungen, in diesem Jahr nicht stattfinden.

Auch wenn es nach dem Reigen der Messeabsagen absehbar war: das Aus für die Sensor+Test war ein harter Schlag nicht nur für uns als Organisatoren, sondern für alle Beteiligten. Sie ist eben immer noch eine Messe aus der Branche für die Branche und von den Wissenschaftlern in den Kongressen bis zu den Ausstellern auf ihren Ständen wird für die Teilnahme nicht nur geschäftlich investiert, sondern oft auch ehrenamtliches Herzblut eingesetzt. Dass all dies in diesem Jahr keine Früchte tragen darf, schmerzt alle Beteiligten sehr.

Früherer Messetermin 2021

Auch wenn der Innovationsdialog von Mensch zu Mensch dieses Jahr ausfällt, so soll die vielfältige, intensive Vorbereitung natürlich nicht verpuffen. Hunderte neuer Ideen, Lösungen und Leistungen sind bereits zusammengetragen. Ebenso die Programme, Vorträge und Präsentationen für Kongresse, Foren und Neuvorstellungen.

All das werden wir zusammenstellen und den Anwendern digital näher bringen. So entfällt zum Messetermin vom 23. bis 25. Juni 2020 das persönliche Treffen in Nürnberg, dafür wird es ein umfangreiches und interessantes Online-Programm geben.

Gleichzeitig geht es mit Volldampf an die Vorbereitung der Sensor+Test 2021. Nachdem sich der Termin in der letzten Juniwoche nicht durchsetzen konnte, kehrt die Messe nun in das Frühjahr zurück und wird vom 4. bis 6. Mai 2021 hoffentlich ungestört von Viren und sonstigen äußeren Einflüssen stattfinden. Da das Messegelände in Nürnberg – außer in Corona-Zeiten – stets gut frequentiert ist, werden wir dann dort nicht alleine sein.

In den angrenzenden Messehallen finden mit der PCIM Europe und der SMT connect zwei Messen statt, mit denen wir thematisch gut harmonieren und bereits mehrfach erfolgreich gemeinsam stattgefunden haben.

Sonderthema bleibt

Zwei wichtige Bestandteile der diesjährigen Veranstaltung werden wir in das kommende Jahr mitnehmen. Dabei ist zuerst das Sonderthema zu nennen: „Sensorik und Messtechnik für die Zustandsüberwachung“ war so erfolgreich, dass der Sonderstand schon Anfang dieses Jahres nahezu ausgebucht war und wir den Vortragsslot im Forum erweitern mussten, um alle Vorträge zum Sonderthema aufnehmen zu können.

Viele Teilnehmer haben uns bereits signalisiert, dass sie weiterhin an dem Thema interessiert sind und erneut dazu ausstellen möchten.

Zudem gehen wir davon aus, dass in Zeiten schwächerer Konjunktur eher in die Modernisierung bestehender Anlagen investiert wird, als in den Neuaufbau. Sensorik und Messtechnik schaffen die Basis für die erstrebten Verbesserungen von Sicherheit, Produktivität und Qualität. Mit präziser Datenerfassung und modernsten Analyseverfahren unter Nutzung von hochentwickelten Algorithmen und künstlicher Intelligenz ist diese Aufgabe zu bewältigen.

Premiere der SMSI

Die zweite wichtige Komponente ist die Premiere der SMSI – Sensor and Measurement Science International Conference. Die Vorbereitungen für die neue Tagung waren bereits sehr erfolgreich und weit fortgeschritten. Wir freuen uns daher sehr und danken allen beteiligten Wissenschaftlern, die den Turnuswechsel so ungemein tatkräftig unterstützt haben.

Die Vereinigung der Präsentation aktueller Forschungsergebnisse zu Sensoren und Sensorsystemen, die zuvor in den AMA-Kongressen beheimatet war, mit dem Stand der Wissenschaft in der Messtechnik und aktuellen Entwicklungen zu den Grundlagen der metrologischen Infrastruktur wird 2021 unter Beteiligung hochkarätiger internationaler Wissenschaftler erfolgen können.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:46381963)