Effizienzrekord für monokristalline Silizium-Solarzellen

| Redakteur: Thomas Kuther

Weltrekordschmiede: Hier im State Key Laboratory of PV Science and Technology in China haben Forscher von Trina Solar einen neuen Effizienz-Weltrekord von 24,58% für eine monokristalline n-Typ-Silizium-TOPCon-Solarzelle aufgestellt.
Weltrekordschmiede: Hier im State Key Laboratory of PV Science and Technology in China haben Forscher von Trina Solar einen neuen Effizienz-Weltrekord von 24,58% für eine monokristalline n-Typ-Silizium-TOPCon-Solarzelle aufgestellt. (Bild: Trina Solar)

Trina Solar hat in seinem State Key Laboratory of PV Science and Technology in China einen neuen Effizienz-Weltrekord von 24,58% für eine monokristalline n-Typ-Silizium (c-Si) i-TOPCon-Solarzelle aufgestellt.

Die bifaziale Solarzelle wurde auf einem großformatigen 244,62-cm2-Wafer mit einem Prozess aus i-TOPCon-(Industrial Tunnel Oxide Passivated Contact)-Technologien mit einem frontseitigen Bor-Emitter und einem rückseitigen vollflächigen passivierenden Kontakt hergestellt. Die bifaziale Solarzelle erreichte einen Gesamtwirkungsgrad der Vorderseite von 24,58%, ohne eine spezielle Blende während der Belichtung zu verwenden. Dieses Ergebnis wurde vom ISFH CalTeC in Deutschland bestätigt. Das ISFH CalTeC ist von der deutschen Akkreditierungstelle (DAkkS) als unabhängiges Kalibrier- und Prüflabor anerkannt.

„Wir freuen uns sehr, die neuesten Ergebnisse unseres Forschungsteams im State Key Laboratory of PV Science and Technology bekannt zu geben. Nach unserem Kenntnisstand ist dies der neue Weltrekord für die Gesamtflächeneffizienz einer großflächigen bifazialen Kontakt-Silizium-Solarzelle“, strahlt Jifan Gao, der CEO von Trina Solar. „Die ausgezeichneten Forschungs- und Entwicklungsergebnisse bilden eine solide Grundlage für Trina Solar, um unseren Kunden neue, differenzierte High-End-PV-Module und -Lösungen anzubieten.“

Perowskit-Solarzellen im industriellen Maßstab drucken

Perowskit-Solarzellen im industriellen Maßstab drucken

23.01.19 - Im Projekt PRINTPERO kooperieren Forschende und Industriepartner aus Deutschland und Griechenland, um hocheffiziente und stabile Solarmodule zu entwickeln, die sich in Größe, Form und Farbe frei gestalten lassen. lesen

Solarzellen aus der kristallinen Siliziumsynthese ohne Abfälle

Solarzellen aus der kristallinen Siliziumsynthese ohne Abfälle

23.01.19 - Künftig sollen Solarzellen aus der kristallinen Siliziumsynthese hergestellt werden. Das hätte den Vorteil, dass sich Solarsilizium völlig ohne Abfall herstellen ließe. lesen

Solarzellen aus dem Drucker

Solarzellen aus dem Drucker

30.08.18 - Eine neue Forschergruppe des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB) und der Humboldt-Universität zu Berlin (HU)will hybride Tandem-Solarmodule entwickeln, die kostengünstig aus dem Drucker kommen und verbesserte Funktionen aufweisen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45989418 / Stromversorgungen)