Edge Computing: Mikro-Rechenzentren für Industrieumgebungen

Redakteur: Kristin Rinortner

Edge Computing wird immer wichtiger. Auch in industrielle Fertigungsanlagen hat die Anwendung als „Industrial Edge Computing” Einzug gehalten. Mit der R-Serie will Schneider Electric 19-Zoll-Racks auf den Markt bringen, die auf die Industrial Edge zugeschnitten sind.

Firmen zum Thema

IT-Racks: Die 19-Zoll-Schränke der R-Serie aus der Systemarchitektur EcoStruxure sind gemäß IP55 bzw. IP66 zertifiziert und in den Größen 16, 24 oder 42 HE erhältlich.
IT-Racks: Die 19-Zoll-Schränke der R-Serie aus der Systemarchitektur EcoStruxure sind gemäß IP55 bzw. IP66 zertifiziert und in den Größen 16, 24 oder 42 HE erhältlich.
(Bild: Schneider Electric)

Schneider Electric erweitert sein Micro-Datacenter-Portfolio (MDC) für industrielle IT-Anwendungen mit der Serie R der Plattform EcoStruxure. Mit den 19-Zoll-Racks lassen sich Edge-Computing-Infrastrukturen in Produktions- und Fertigungsanlagen schnell und einfach bereitstellen, so der Hersteller. Die Serie umfasst sechs Modelle in 16, 24 oder 42 HE. Die Racks sind für raue Umgebungen im Innenbereich konzipiert und entsprechen den Schutzklassen IP54 bzw. IP66 und NEMA-12. Die neuen Schränke sollen Anfang 2021 im DACH-Raum verfügbar sein.

Industrielle IT-Systeme: geringere Kosten und Bereitstellungszeiten

Das MDC-Portfolio besteht aus 19-Zoll-Racksystemen, die sich individuell mit Stromversorgung, Kühlung sowie ergänzenden Security- und Remote-Management-Funktionen ausstatten lassen. Der Einsatz der vorkonfigurierten Gehäuselösungen kann laut Hersteller bis zu 40% der Projektkosten einsparen, verkürzt die Markteinführungszeit um bis zu 20% und reduziert zusätzlich die Wartungskosten um bis zu 7%.

Da die „Mikro-Rechenzentren“ die bereits vorhandene Gebäudeinfrastruktur nutzen, sollen sich die Investitionskosten im Vergleich zu klassischen Lösungen um bis zu 42% senken lassen.

Zu den Vorteilen der R-Serie zählen:

  • Die R-Serie wurde für raue Innenumgebungen und Industrieanwendungen entwickelt. Industrielle Edge-Umgebungen können mit einem hohen Grad an Staub, Feuchtigkeit und großen Temperaturschwankungen eine Herausforderung für die IT-Technik darstellen.
  • Mit dem Software- und Serviceportfolio des Herstellers kann die R-Serie auch per Fernzugriff verwaltet werden.
  • Die MDCs sind mit Sicherheitsfunktionen ausgestattet, die den Einsatz an ungesicherten Standorten ermöglichen.
  • Ein Grunddesign lässt sich über mehrere Umgebungen hinweg mit einer einzigen Komplettlösung standardisieren.

„Fortschrittliche Automatisierungstechnologien bringen erhebliche Kosteneinsparungen, Sicherheits- und Produktivitätsvorteile mit sich. Um die Vorteile zu nutzen, muss die IT aber näher am Endpunkt angesiedelt werden – und das in Umgebungen, die nicht für den Einsatz von IT-Anlagen vorgesehen sind”, sagt Jean-Baptiste Plagne, Vice President Offer Management, Rack & Edge Systems, Energy Management bei Schneider Electric.

„Um die Zuverlässigkeit von IT-Netzwerken in der Fertigung zu gewährleisten, führen wir das neue IP- und NEMA-zertifizierte EcoStruxure Micro Data Center der R-Serie ein. Diese Mikro-Rechenzentren bieten eine einfach zu implementierende und zu verwaltende Lösung für unsere Vertriebspartner im Bereich IT und Industrie sowie für Endnutzer, Hersteller und Distributoren.“

Was ist Industrial Edge?

Damit sich die Vorteile der Digitalisierung auch vollumfänglich innerhalb von Industrieanlagen nutzen lassen, können die verantwortlichen Betreiber sich nicht allein auf Cloud-Technologien verlassen. Um die Vorteile von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und anderen Industrie-4.0-Techniken zuverlässig zu nutzen, müssen IT-Anlagen vor Ort eingesetzt werden.

Bei diesen lokalen Edge-Rechenzentren handelt es sich um geografisch verteilte IT-Infrastrukturschränke, Räume oder Einrichtungen, über die sich lokale Endpunkte im Netzwerk realisieren lassen. In industriellen Umgebungen, wie einer Fertigungsanlage oder einem Vertriebszentrum, wird diese Anwendung als „Industrial Edge Computing” bezeichnet.

EcoStruxure ist eine offene, interoperable, IoT-fähige Systemarchitektur und Plattform, die einen Mehrwert in Bezug auf Sicherheit, Zuverlässigkeit, Effizienz, Nachhaltigkeit und Konnektivität bieten soll. Die Plattform nutzt die Entwicklungen in den Bereichen IoT, Mobilität, Sensorik, Cloud, Analytik und Cybersicherheit, um Innovationen auf allen Ebenen zu ermöglichen.

Dazu gehören Connected Products, Edge Control und Apps, Analytics & Services, die von Customer Lifecycle Software unterstützt werden. Die Plattform wird an fast 500.000 Standorten mit der Unterstützung von mehr als 20.000 Entwicklern, 650.000 Service Providern und Partnern sowie 3000 Versorgungsunternehmen eingesetzt und verbindet über 2 Mio. verwaltete Anlagen.

(ID:47038019)