Suchen

Pentium-M im Control Panel „Economy“-Panel-PC eröffnet neue Perspektiven für den Anlagenbau

Redakteur: Reinhard Kluger

Den Trend zu immer kleineren und leistungsfähigeren PC-Steuerungen setzt Beckhoff mit seinen Panel-PCs um. So bieten die Panel-PCs der Serie CP62xx in kompakter Bauweise PC-Technik der höchsten Leistungsklasse mit Prozessoren bis Pentium M 1,8 GHz für den Schaltschrankeinbau. Mit nur etwa 6 cm Bautiefe und Displays in IP-65-Ausführung eröffnet der Panel-PC neue Perspektiven bei der Maschinenkonstruktion.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Maschine und Steuerung wachsen immer näher zusammen, so auch bei den „Economy“-Einbau-Panel-PCs der Serie CP62xx. Gerade im Bereich kompakter Maschinen sind heutzutage die Steuerschränke aktiver Bestandteil einer Anlage. Hier ist die Steuerung nicht mehr in einem separaten Schaltschrank eingebaut, sondern sie sitzt direkt an der Maschine. Diese Anwendungen verlangen nach zeitgemäßer Rechnerperformance sowie hochwertigen Displays. Die Panel-PCs der Serie CP62xx werden diesen Ansprüchen gerecht. Darüber hinaus stellen sie – aufgrund ihrer kompakten Bauform, mit einer Tiefe von nur ca. 6 cm – eine preiswerte Lösung dar.

Kompaktsteuerung bietet neue Möglichkeiten für die Anlagenkonzeption

Gepaart mit aktueller PC-Performance steht dem Anwender so eine vollständige Kompaktsteuerung zur Verfügung, die neue Möglichkeiten der Anlagenkonzeption bietet. In Zukunft ist die neue Panel-PC-Serie auch in Rund-um-IP-65-Ausführung erhältlich. Neu im Programm ist die Serie CP72xx. Für beide Panel-PC-Familien steht die gesamte Vielfalt der Control-Panel-Fronten zur Verfügung: ein TFT-Display in drei Größen: zum einen als 12-Zoll-Display, 800 x 600, oder als 15-Zoll-Display, 1024 x 768, sowie als 19-Zoll-Display, 1280 x 1024.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Frontfolie gibt es in vier Varianten:

– nur Display,

– Funktionstasten und zehn SPS-Sondertasten mit LED,

– numerische Tastatur und zehn SPS-Sondertasten mit LED und

– alphanumerische PC-Tastatur im US-Layout sowie zehn SPS-Sondertasten mit LED.

Außerdem ist es möglich, kundenspezifische Anpassungen der Front vorzunehmen.

Flacher Einbau-IPC mit 31/2-Zoll-Motherboard

Die Panel-PCs CP62xx integrieren ein 31/2-Zoll-Motherboard von Beckhoff, mit garantierter Langzeitverfügbarkeit. Standardmäßig ausgestattet mit einem Intel-Celeron-M-ULV-1,0-GHz-Prozessor und 64-MB-Compact-Flash enthält der CP62xx-Panel-PC keine rotierenden Bauteile. Bei einer Ausstattung mit den leistungsstärkeren Intel-Prozessoren, Celeron M 1,5 GHz und Pentium M 1,8 GHz, wird eine Lüfterkassette mit drehzahlüberwachten, doppelt kugelgelagerten Lüftern eingesetzt. In jeder Konfiguration sind die Panel-PCs dieser Baureihe für eine Umgebungstemperatur von 0 bis 55 °C spezifiziert.

Mit zwei unabhängigen Ethernet-Schnittstellen

Der CP62xx wird mit einem 24-V-DC-Netzteil geliefert, optional auch mit integrierter unterbrechungsfreier Stromversorgung (USV). Ein Akkupack lässt sich extern anschließen und auf einer Hutschiene in der Nähe des PCs installieren. Der Panel-PC wird in der Grundausstattung mit Windows CE angeboten. Mit größerem Compact-Flash oder mit Festplatte lassen sich optional Windows XP Embedded oder Windows XP Professional installieren. Zwei Compact-Flash-Karten oder eine Festplatte und ein Compact-Flash sowie die Lithiumbatterie der Systemuhr sind von der Rückseite in der Steckerblende zugänglich. Durch die beiden unabhängigen Ethernet-Schnittstellen ist der CP62xx unter anderem ideal geeignet für den Einsatz als kompakte Zentraleinheit einer EtherCAT-Steuerung.

Während der 100-MBit-Ethernet-Port die optimale Performance für alle Aufgaben der EtherCAT-Steuerung bietet, steht für den Anschluss des übergeordneten Netzwerks sogar ein Gigabit-Port zur Verfügung. Ein freier Mini-PCI-Steckplatz ermöglicht den Einsatz verschiedener Feldbuskarten oder einer dritten, eigenständigen Ethernet-Schnittstelle. Auch NOVRAM, zur ausfallsicheren Datenspeicherung, kann im Mini-PCI-Slot eingesteckt werden.

(ID:191432)