Suchen

Mit kostenlosem Support Echtzeit unterstützender TCP/IP-Stack für TIs Delfino-MCUs

Redakteur: Michael Eckstein

Firmen zum Thema

Die auf digitale Echtzeitverarbeitung in Embedded Systemen spezialisierte Firma D.singt hat einen TCP/IP-Stack für Texas Instruments (TI) Delfino-Controller entwickelt. Als Hintergrund-Task nutzt er nur die verbleibende Rest-Rechenzeit des Prozessors und beeinträchtigt nicht das Echtzeitverhalten der MCUs. Alle Funktionen sind nicht-blockierend und jederzeit durch Interrupts unterbrechbar. Die Zero-Copy-Architektur minimiert den Speicherbedarf und sorgt für eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit. Der ressourcenschonende Stack benötigt kein eigenes Betriebssystem. Er kann auch als kooperativer Task in einem Echtzeit-Betriebssystem (RTOS) laufen. D.singt liefert FTP-, HTTP- und Telnet-Server, Modbus-Protokoll sowie Kommunikations-Beispielprogramme für den Delfino und für den Client-PC im C-Source-Code mit. Der TCP/IP-Stack wird als Bibliothek in das eigene Projekt eingebunden. Entwicklung und Test der Signalverarbeitungs- und Kommunikations-Algorithmen erfolgen vollständig in der Delfino-Entwicklungsumgebung. Im Vergleich zu einem externen Ethernet-Co-Prozessor sollen Entwickler so schneller zum Ziel gelangen und von einfacherer Software-Wartung profitieren. Das Entwicklungspaket enthält ein Ethernet Add-On Board für die Delfino Starter Kits LAUNCHXL-F28379D und controlCARD TMDSCNCD28379D sowie kostenlosen Support. Bei der OEM-Lizenz wird der Schaltplan mitgeliefert, so dass das Ethernet-Interface in die eigene Schaltung integriert werden kann. Der Stack ist auch für viele weitere DSPs und MCUs erhältlich.

(ID:46347474)