Schaltschrankentwicklung E3.series mit neuen Applikationen für Verdrahtung und Endabnahme

Redakteur: Gerd Kucera

Drei neue Applikationen für die digitale Führung und Dokumentation der Verdrahtung von Maschinen, Fahrzeugen und Schaltschränken.

Firma zum Thema

(Bild: Zuken)

Zuken stellt mit den Erweite­rungen E3.AssemblingCockpit (Bild), E3.WiringCockpit und E3.WiringChecks drei neue Applikationen für die digitale Führung und Dokumentation der Verdrahtung von Maschinen, Fahrzeugen und Schaltschränken vor. Die neuen Applikationen stellen dem Werker alle für die Bestückung, Verdrahtung und Inbetriebnahmeprüfung benötigten Informationen in papierloser Form über tragbare Endgeräte zur Verfügung. E3.AssemblingCockpit, E3.WiringCockpit und E3.WiringChecks ergänzen und erweitern die bisher verfügbaren E3.series-Fertigungsanbindungen für die maschinelle Schaltschrank- und Kabelbearbeitung und bieten eine digitale Alternative zu der nach wie vor gängigen Praxis der papierbasierenden Montage und Inbetriebnahmeprüfung. Sie wurden in enger Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen aus dem Maschinen- und Fahrzeugbau entwickelt und sind dort bereits im Einsatz.

Viele Unternehmen arbeiten in der Montage nach wie vor mit Papierunterlagen, kommentiert Zuken. Diese müssen mit hohem Zeitaufwand zusammengestellt werden, sie erfordern qualifizierte Fachkenntnisse der Bearbeiter in der Montage und stellen eine Herausforderung insbesondere für ein konsistentes Änderungsmanagement dar.

Mit E3.AssemblingCockpit, E3.WiringCockpit und E3.WiringChecks können die Montageunterlagen direkt aus einem E3-Projekt heraus generiert werden. Mit ihrer Hilfe könnten auch weniger qualifizierte Werker die einzelnen Arbeitsschritte Schritt für Schritt abarbeiten. Jeder einzelne Bearbeitungsschritt wird protokolliert; erforderliche Anpassungen und Korrekturen, die im Verlaufe der Fertigung fest­gestellt werden, werden digital dokumentiert und an die Kon­struktion zurückgegeben. Auf diese Weise werden auch die Anforderungen an ein konsistentes Änderungsmanagements erfüllt. E3.AssemblingCockpit hilft dem Werker bei der Auswahl und Zusammenstellung der Einzelteile z.B. für modulare Steckverbinderbaugruppen und anderer Komponenten, die heute aus umfangreichen Baukästen zusammengestellt werden müssen, und stellt für die jeweils aus­gewählte Montageeinheit die erforderlichen Komponenten in strukturierter und übersichtlicher Art und Weise zusammen. So z.B. bei einer Kabelverbindung das Gehäuse, den Rahmen, die Steckereinsätze mit jeweils allen Anschlag- und Zusatzteilen zusammen. E3.WiringCockpit hebt die Verdrahtungswege im digitalen Schaltschrankaufbau hervor und blendet alle für den Anwender relevanten Zusatzinformationen ein. Nach der Bestätigung der Bearbeitung durch den Anwender wird der jeweils nächste Draht eingeblendet. Der Verdrahtungsfortschritt wird protokolliert, sodass bei einer Unterbrechung genau an dieser Stelle weitergearbeitet werden kann. Die ideale Verdrahtungsreihenfolge hilft dem Werker den Schrank auf eine effiziente Weise zu verdrahten, so Zuken.

E3.WiringChecks unterstützt die Prüfung einer fertig verkabelten Maschine, Fahrzeugs oder eines Schaltschranks vor bzw. während der Inbetriebnahmephase. Ergebnisse können zusammen mit dem E3-Datensatz dokumentiert werden. Prüfungen von Drähten und Geräten werden digital erfasst und als geprüft und fehlerhalt markiert. Im Falle eines Fehlers kann ein Ereignis erfasst, beschrieben und an der jeweiligen Stelle im Schema platziert werden. Auf die Fehlerbeschreibungen können alle relevanten Abteilungen von Engineering bis Produktion zugreifen.

(ID:47360045)